Frau hält Medikamente in den Händen

Hartz 4 und Medikamente: Werden Kosten erstattet?

Husten, Schnupfen und Halsschmerzen: In der kalten Jahreszeit kämpfen wieder viele Menschen mit Erkältungsbeschwerden und anderen Krankheiten. Zumeist ist der Gang zur Apotheke somit unumgänglich. Doch das kann teuer werden: Medikamente müssen selbst gezahlt werden. Selbst mit Rezept vom Arzt beträgt die Zuzahlung fünf oder zehn Euro pro Medikament. Da stellt sich die Frage: Übernimmt das Jobcenter die Kosten für Medikamente? Wir liefern Antworten.

Geschrieben von: Philipp

antrag auf wohngeld liegt neben bargeld

Wohngeldreform: Der Ausweg aus Hartz IV?

Vor einer Woche hat der Bundestag ein umfassendes Reformgesetz zum Wohngeld verabschiedet. Wohngeldberechtigte erhalten ab dem kommenden Jahr vor allem mehr Geld. Aufstocker:innen könnten sich damit aus dem Hartz 4-Bezug hieven. Dabei zeigen sich Jobcenter und Wohngeldämter aktuell aber gleichermaßen überlastet – einmal mehr haben Leistungsbeziehende das Nachsehen.

Geschrieben von: Philipp

Inflationsprämie und Hartz4

Inflationsprämie & Hartz 4: Wird der Bonus angerechnet?

Im dritten Entlastungspaket der Bundesregierung ist die Inflationsprämie enthalten. Grundsätzlich darf jeder Arbeitgeber diese an seine Mitarbeiter:innen zahlen. Durch die Sonderzahlung sollen Angestellte im Hinblick auf die deutlich angestiegenen Lebenshaltungskosten infolge der Inflation entlastet werden. Stellt sich nur die Frage, ob die Prämie auf Hartz 4 bzw. das Bürgergeld angerechnet wird?

Geschrieben von: Philipp

Bürgergeld 2023

Bürgergeld: Wird sich die Einführung verzögern?

Zum 1. Januar 2023, also in etwa zwei Monaten, will die Bundesregierung das Hartz 4-System durch das Bürgergeld ersetzen. Allerdings ist die Ampel im Bundesrat noch auf die Stimmen der Union angewiesen. Diese wiederum droht mit einer Blockade. Die Zeit wird also knapp: Kann der angepeilte Starttermin angesichts der aktuellen Komplikationen zeitlich eingehalten werden?

Geschrieben von: Philipp

mehrbedarf-ernährung-lebensmittelunverträglichkeit-laktoseintoleranz

Hartz IV: Lebensmittelunverträglichkeit rechtfertigt Mehrbedarf

Fast jede fünfte Person in Deutschland leidet an einer Lebensmittelunverträglichkeit. Betroffene müssen am Ende mehr Geld für teure Ersatzprodukte ausgeben. Mit Hartz IV allein ist das kaum stemmbar. Dank des Einsatzes unserer Partneranwältinnen und Partneranwälte konnte sich eine betroffene Familie ihren Mehrbedarf erkämpfen.

Geschrieben von: Philipp

jobcenter-nicht-erreichbar-hartz IV-keine-rückmeldung

Hartz IV: Schlecht erreichbare Jobcenter gefährden Leistungsbezug

Eigentlich sollten Jobcenter ein stetiger Ansprechpartner für Hartz IV-Beziehende sein. Dass das aber nicht einmal ansatzweise so ist, zeigt eine neue Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW). Was können Betroffene tun, wenn sie einfach niemanden erreichen?

Geschrieben von: Philipp

Jetzt kostenlos prüfen

Die Rechtsdienstleistung erbringen unsere Partneranwälte von rightmart, die Sie dazu gesondert mandatieren.