hartz IV-ffp2-maske-maskenpflicht-regelsatz

Hartz IV und Corona: Wer bezahlt die FFP2-Masken?

Die Omikron-Variante des Corona-Virus′ sorgt bundesweit für einen rasanten Anstieg der Infektionszahlen. Die Bundesländer reagieren darauf mit einer Wiedereinführung oder Verschärfung der FFP2-Maskenpflicht. Doch nicht jeder kann sich guten Infektionsschutz leisten: Forderungen nach mehr staatlicher Unterstützung für Hartz IV-Empfänger*innen werden laut. Das Arbeitsministerium reagiert jedoch eher zaghaft.

Geschrieben von: Philipp

Geldscheine und Heizungsregler

Heizkostenzuschuss für Empfänger*innen von Wohngeld

Seit Monaten kennen die Preise fürs Heizen nur eine Richtung: nach oben. Was für Menschen außerhalb der Grundsicherung ein richtiges Ärgernis ist, kann für Geringverdiener mit Mietzuschuss schnell existenzgefährdend werden. Daher will die Bundesregierung einkommensschwachen Haushalten mit einem Heizkostenzuschuss helfen.

Geschrieben von: Philipp

pfändungsschutz-2022-pfändungstabelle-freibetrag

Pfändungsschutz: Das ändert sich 2022

Das Jahr 2022 startet mit vielen Neuerungen im Pfändungsschutz. Seit dem ersten Januar gelten für Schuldner*innen bessere Regeln. Neben einer Erweiterung der Liste mit unpfändbaren Gegenständen werden auch Dritte in Zukunft besser vor den Zugriffen der Gerichtsvollzieher*innen geschützt. Wir haben alle wichtigen Änderungen für Sie zusammengestellt.

Geschrieben von: Philipp

prozesskostenhilfe-beantragen-erledigung-hauptverfahren

Hartz 4 und Prozesskostenhilfe: Was passiert bei vorzeitiger Beendigung des Rechtsstreits?

Damit auch Personen mit wenig Geld, ihre Rechte vor Gericht einklagen können, gibt es die sogenannte Prozesskostenhilfe (PKH). Gerade im Sozialrecht sind Grundsicherungsempfänger*innen, die vom Existenzminimum leben, oft auf die PKH angewiesen. Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat jetzt entschieden, dass Hartz IV-Empfänger*innen auch dann einen Anspruch auf PKH haben, wenn sich das Verfahren frühzeitig erledigt.

Geschrieben von: Philipp

Hartz IV: Mehr Geld für Trennungskinder

Kinder von getrennt lebenden Eltern dürften in Zukunft einen Anspruch auf Mehrbedarf haben. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden. Zwar ändere sich durch die räumliche Trennung der Eltern nichts an der Höhe des Regelsatzes, die besondere Wohn- und Lebenssituation der Kinder müsse aber stärker berücksichtigt werden.

Geschrieben von: Philipp

Würfel mit Buchstaben, die Fake und Fakt zeigen

Hartz 4: Falsche Pressemitteilung der Bundesregierung zu Impfzwang

Eine vermeintliche Pressemitteilung der Bundesregierung sorgt für Aufruhr. Demnach sollen Hartz 4-Empfänger*innen mit Sanktionen um bis zu 100 % rechnen müssen, wenn sich diese nicht bis zum 1. März 2022 impfen lassen. Der Grund: Bezieher*innen von Sozialleistungen müssten dem Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Doch handelt es sich bei dieser Pressemitteilung um einen makaberen Scherz.

Geschrieben von: Philipp

regelsatz-2022-verfassungswidrig-inflation

Der Regelsatz 2022: Weiterbewilligungsbescheide sind verfassungswidrig

Das neue Jahr rückt immer näher und bringt die heftig umstrittene Erhöhung des Regelsatzes mit sich. Die ersten Jobcenter verschicken bereits jetzt Weiterbewilligungsbescheide, die den neuen Regelsatz enthalten. Für unsere Partneranwälte steht aber fest: Magere drei Euro mehr im Monat sind verfassungswidrig.

Geschrieben von: Philipp

Wenige Cent-Münzen in einer Hand

Bundestag gegen Anpassung der Regelsätze von Sozialleistungen

Die Wahlversprechen von SPD und Grüne scheinen verpufft. Höhere Regelsätze? Auf gar keinen Fall! Warum auch – ein Missverhältnis zwischen der Preisentwicklung und der regelmäßigen Erhöhung der Regelbedarfe gebe es schließlich nicht. So zumindest sieht es der Deutsche Bundestag und schmettert den Antrag der Partei Die Linke auf eine kurzfristige Regelsatzerhöhung ab.

Geschrieben von: Philipp

Eine Frau schreibt am Laptop eine E-Mail

Hartz 4-Widerspruch: Einfache E-Mail reicht nicht aus

Trotz immer weiter voranschreitender Digitalisierung, gibt es noch Bereiche, in denen E-Mails einen schweren Stand haben. Das Widerspruchsverfahren scheint ein solcher Bereich zu sein. Denn eine einfache E-Mail reicht nach Auffassung des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen (LSG) nicht aus, um einen Widerspruch einlegen zu können.

Geschrieben von: Philipp

Ein zerstrittenes Paar sitzt Rücken an Rücken auf dem Sofa

Was passiert mit der Bedarfsgemeinschaft nach einer Trennung?

Verliebt, verlobt, getrennt – nicht jede Beziehung hält für immer. Während sich die meisten Paare sich nach einer Trennung problemlos aus dem Weg gehen können, ist das bei Hartz IV-Empfänger*innen jedoch schwierig. Oft fehlt einem der Ex-Partner*innen einfach das Geld, um sich sofort eine neue Bleibe suchen zu können. Kann man trotzdem die Bedarfsgemeinschaft auflösen?

Geschrieben von: Philipp