Aktualisiert am 17.07.2019

Aufstocker – wieviel wird Ihnen angerechnet

Millionen erwerbstätige Menschen in der Bundesrepublik haben ein zu geringes Einkommen. Zu gering ist Ihr Einkommen bei circa zwei Drittel des mittleren Einkommens und so müssen Sie mit Hartz 4-Leistungen aufstocken.

Wer ist ein Aufstocker?

Wenn Sie trotz Vollzeit-Arbeit Ihr Einkommen durch Hartz 4 ergänzen müssen, sind Sie im allgemeinen Sprachgebrauch ein sogenannter „Aufstocker“.
1/3 aller Hartz 4-Empfänger sind Aufstocker.

Wer kann aufstockende Hartz 4-Leistungen beantragen?

Jeder, der Einkommen hat, kann Hartz 4 zur Aufstockung beantragen. Als Einkommen zählen folgende Einkünfte:

  • Arbeitslosengeld
  • Lohn- und Gehalt
  • Elterngeld
  • Unterhalt
  • Einnahmen aus Minijobs
  • Gewinn aus einer selbstständigen Tätigkeit
  • Erwerbsunfähigkeitsrente bei befristeter teil. Erwerbsunfähigkeit

Wie beantrage ich aufstockende Leistungen / Hartz 4?

Um aufstockende Leistungen zu erhalten, muss ein Antrag mit Angaben zu Ihrer finanziellen Situation gestellt werden. Nötige Angaben zur finanziellen Situation sind zum Beispiel:

  • Ihre Wohnsituation
  • Ihr monatliches Einkommen
  • ein möglicher Mehrbedarf
  • Ihre Vermögensverhältnisse

Die Bearbeitungszeit Ihres Antrages, den Sie bei Ihrem Jobcenter einreichen, beläuft sich auf maximal sechs Monate – wie bei leider allen Anträgen.

Info:

In der Regel schafft es Ihr Jobcenter innerhalb eines Monats Ihren Antrag auf aufstockende Leistungen zu bearbeiten. Falls es jedoch nicht innerhalb der gesetzlichen Frist von sechs Monaten funktioniert, können Sie Untätigkeitsklage einreichen.

Wie wird Hartz 4 für Aufstocker berechnet?

Die genaue Berechnung der aufstockenden Hartz 4-Leistungen ist kompliziert und wird jeweils an Ihre individuellen Umstände angepasst. Der konkrete Betrag, den Sie vom Jobcenter erhalten, ergibt sich aus Ihrem Bruttoeinkommen und des für Sie geltenden Regelsatzes.

Als Grundregel gilt: Bleibt Ihnen trotz Vollzeit-Beschäftigung pro Monat ein geringerer Betrag als Ihr vom Jobcenter errechneter Bedarf (Regelbedarf plus eventuelle Mehrbedarfe), zahlt das Jobcenter den Differenzbetrag. Verdienen Sie zum Beispiel 740 EUR und Ihnen stehen nach der Berechnung des Jobcenter 820 EUR als Existenzminium zu, erhalten Sie vom Jobcenter den Differenzbetrag von 80 EUR.

Nutzen zu Sie Sicherheit unseren Rechner.

Gibt es Vorteile, wenn man Aufstocker ist?

Wichtig und fair ist natürlich, dass Sie als Erwerbstätiger am Ende des Tages nicht weniger Geld zur Verfügung hast, als arbeitslose Hartz 4-Empfänger.
Niedriglöhne sind jedoch dafür verantwortlich, dass Aufstocker bundesweit keine Seltenheit mehr sind. Viele Menschen verzichten dennoch auf aufstockende Leistungen – aus Stolz.

Vorteile gibt es als aber auch, und die sollteen Sie nutzen. Beispielsweise kann über den Bezug von Hartz 4-Leistungen Mehrbedarf beantragt werden. Ein Bedarf an Bildung und Teilhabe für Kinder sollte beantragt, gewährt und somit finanziert werden. Eine Unterstützung, die Sie sonst von Ihrem zu geringen Gehalt zahlen müsstest.

Wichtig: hier ist dann ebenso ein Antrag notwendig.

Wer hat keinen Anspruch auf aufstockende Hartz 4-Leistungen?

Falls Sie eine der folgenden Leistungen bekommen, haben Sie leider keinen Anspruch auf aufstockende Hartz 4-Leistungen.

  • Auszubildende, die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) bekommen
  • Schüler und Studenten, die Leistungen nach den BAföG-Regelungen erhalten
  • Bezieher von Altersrenten und Erwerbsunfähigkeitsrenten

Wer hilft mir, wenn mir aufstockende Hartz 4-Leistungen verwehrt werden?

Um sicher zu gehen, dass bei Ihnen nichts falsch angerechnet wird, brauchen Sie einen Profi in Sachen Widersprüchen. Die Partneranwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits Erfahrungen in über 10.000 Widersprüchen. Sie sind Experten darin, Bedarfe korrekt zu berechnen und für Sie Bescheide zu prüfen. Die Erfolgsquote unserer Partneranwälte bei Widersprüchen wegen falscher Anrechnung liegt bei über 50 %. Sie können Ihnen die Leistungen sichern, die Ihnen zustehen.

Die Erstellung des Widerspruches ist zu jeder Zeit kostenlos. Wenn Sie noch andere Probleme mit dem Jobcenter haben, lösen die Partneranwälte von hartz4widerspruch.de diese für Sie. Und auch hier kommen keine Kosten auf Sie zu. Sie decken ihre Kosten mit der Beratungshilfe. Außerdem erledigen sie die unangenehme Kommunikation mit dem Jobcenter und holen die maximalen Leistungen für Sie raus.

Der Autor: Johanna Höfer

Johanna Höfer

Nach einem Master in Transkulturelle Studien an der Universität Bremen arbeitete sie als Sozialarbeiterin zuerst bei der AWO und dann für die Stadt Bremen. Nun informiert sie als Redakteurin bei hartz4widerspruch.de über praktische Tipps für den Umgang mit Hartz IV.

2 Antworten auf „Aufstocker“

  1. Hallo eine Frage bitte,

    ich meine Frau und mein Kind in einem Bedarfsgemeinschaft bekommen Hartz4. Ich bin im zweiten Ausbildungsjahr und von meiner Ausbildung bekommen ich monatlich 700€ Netto. Bald kommt mein zweites Kind zur Welt. Ich nehme ein Jahr Elternzeit und beantrage Elterngeld. Die Frage ist, wird das Eltengeld voll auf Hartz 4 angerechnet oder nicht bzw. bekomme ich einen Freibetrag?

    Vielen Dank im Voraus
    Dastan

  2. Tach nur ne kurze Frage, kann man die Lohn aufstockung auch nach einer Kündigung beantragen. Ich habe 3 Monate gearbeitet und durchschnittlich 600 euro Verdient und würde jetzt gern fals es geht den Aufstockungsantrag noch nach reichen. Danke und Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.