Hartz 4-Regelsatz 2020

Der Hartz 4-Regelsatz für Alleinstehende liegt 2020 bei 432 EUR. Die nächste Anhebung wird im Januar 2021 erfolgen. Für alle, die Hartz 4 bekommen, ist der Regelsatz für Alleinstehende wichtig. Denn von diesem Ausgangspunkt hängt mit ab, wie hoch am Ende Ihre Leistungen sind. Wie sich die Regelsätze zusammensetzen und wie hoch diese sind, zeigen wir Ihnen hier.

Aus welchen Teilen setzt sich der Regelsatz zusammen?

Die Berechnung des Regelbedarfes nach dem Regelbedarfsermittlungsgesetz umfasst Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Energie (ohne Heizung und Warmwasser-Erzeugung). Außerdem persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens. Zu den persönlichen Bedürfnissen des täglichen Lebens gehört demnach auch „in vertretbarem Umfang“ eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft, wie es im zweiten Sozialgesetzbuch heißt.

Die aktuellsten Zahlen dazu, welcher Betrag genau für welchen Lebensbereich vorgesehen ist, stammen derzeit aus dem Jahr 2019. Die Zahlen schwanken von Jahr zu Jahr leicht.

Welche Leistungen bekomme ich zusätzlich zum Regelsatz?

Nicht im Regelsatz enthalten sind Kosten für die Unterkunft (Kaltmiete + Nebenkosten) und für Heizung. Diese werden von den Jobcentern zusätzlich zum Regelbedarf bezahlt, wenn die Mietkosten „angemessen“ sind. Die Regelungen hierzu sind teilweise von Stadt zu Stadt unterschiedlich.

Achtung: Bekommen Sie genug Hartz 4?

Viele Menschen bekommen weniger SGB II-Leistungen als ihnen zusteht. Überprüfen Sie mit unserem Hartz 4-Rechner, ob Ihre Leistungen richtig berechnet sind.

Je nach Ihrer persönlichen Situation bekommen Sie vom Jobcenter nicht nur Ihren Regelsatz und die Kosten der Unterkunft, sondern Sie können auch noch zusätzliche Mehrbedarfe geltend machen.  Die häufigsten Mehrbedarfe sind Mehrbedarfe für Alleinerziehende,  Mehrbedarfe für Schwangere und Mehrbedarf für Warmwasser.  Sie müssen dem Jobcenter selbst mitteilen, dass bei Ihnen ein Mehrbedarf besteht. Dafür können Sie unseren Antrag auf Mehrbedarf nutzen.

Wie setzt sich der Hartz 4-Regelsatz zusammen?

Regelsatztorte 2020
Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke:

Dies war mit 150,60 EUR der größte Posten des Regelsatzes. Er ist dazu gedacht, Lebensmittel für Frühstück, Mittagessen und Abendessen zu beschaffen.

Freizeit, Unterhaltung, Kultur:

41,43 EUR waren 2019 für Ihre Freizeitgestaltung und Hobbies vorgesehen. Davon sollten Sie zum Beispiel ins Kino oder Museum gehen können.

Nachrichtenübermittlung:

38,62 EUR für Internet, Telefonanschluss und Handyvertrag.

Wohnen, Energie, Wohninstandhaltung:

Aus diesem Posten von 38,32 EUR sollten Sie vor allem Ihre Stromkosten decken. Auch kleinere Reparaturen im Haushalt mussten daraus bezahlt werden.

Bekleidung, Schuhe:

37,84 EUR waren für neue Kleidung und Schuhe vorgesehen – insbesondere zum Jahreszeitenwechsel ein wichtiger Posten. Bei einer Schwangerschaft müssen Sie die Kosten für die Umstandsmode nicht aus Ihrem Regelbedarf decken. In diesem Fall haben Sie einen Anspruch auf Erstausstattung für Schwangere.

Verkehr:

Die 35,99 EUR waren für Bus- und Bahntickets vorgesehen. In den meisten Verkehrsverbunden gibt es für ALG 2 / Hartz 4-Empfänger Vergünstigungen.

Andere Waren und Dienstleistungen:

Diese 34,26 EUR waren für Ihre freie Verfügung vorgesehen.

Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände:

Das Geld kann zum Beispiel für die Anschaffung von Staubsaugern, Toastern, Tellern usw. ausgegeben werden. Da vor allem Haushaltselektronik den Wert von 26,61 EUR meist weit übersteigt ist es ratsam, geht der Gesetzgeber davon aus, dass Sie diesen Betrag in der Regel ansparen, um davon teurere Anschaffungen zu bezahlen.

Gesundheitspflege:

16,42 EUR waren für die persönliche Hygiene, Körperpflege und Sauberkeit bestimmt.

Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen:

Für Restaurantbesuche oder Hotelkosten standen Ihnen 10,76 EUR monatlich zur Verfügung. 

Bildung:

Den geringsten Teil des Hartz 4-Regelsatzes nahm 2019 mit 1,12 EUR die Bildung ein. Davon sollten Bücher oder Bildungsangebote z.B. in der Volkshochschule bezahlt werden.

Am Ende steht Ihnen frei, wie Sie Ihr Geld ausgeben möchten. Der Regelsatz besteht aus Pauschalen, bei denen Ihnen nicht vorgeschrieben wird, wie Sie sie genau einsetzen. Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Diese Grafik gibt lediglich Aufschluss darüber, wie die Bundesregierung die Beträge 2019 berechnet hat.

Hinweis: Erstausstattung nicht vom Regelsatz umfasst

Bestimmte Kosten sind nicht im Regelsatz enthalten, gelten aber trotzdem als notwendig. Deswegen können Sie sie als einmalige Leistungen beim Jobcenter beantragen. Wenn Sie umziehen, können Sie zum Beispiel eine Erstausstattung der Wohnung beantragen.  Bekommen Sie ein Baby, können Sie eine Erstausstattung bei Schwangerschaft beantragen.

Wie hoch sind die Regelsätze?

Die verschiedenen Regelsätze unterteilen sich in sechs sogenannte Regelbedarfsstufen. Je nach Alter und persönlicher Situation ordnet das Jobcenter Sie einer Regelbedarfsstufe zu.  Die Leistungen für alle Regelbedarfsstufen werden jeweils zum 01.01. eines Jahres angepasst. Wie die Anpassung ausfallen wird, ist oft schon im Voraus bekannt.

Regelbedarfsstufe 

Regelsatz 2020

Regelsatz 2021

Regelbedarfsstufe 1

432 EUR

446 EUR

Regelbedarfsstufe 2

389 EUR

401 EUR

Regelbedarfsstufe 3

345 EUR

357 EUR

Regelbedarfsstufe 4

328 EUR

373 EUR

Regelbedarfsstufe 5

308 EUR

309 EUR

Regelbedarfsstufe 6

250 EUR

283 EUR

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 1:

Der „normale“ Hartz 4-Regelsatz liegt 2020 monatlich bei 432 EUR. Dieser Regelsatz gilt für alle leistungsberechtigten Erwachsenen, die als Alleinstehende oder Alleinerziehende einen eigenen Haushalt führen.

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 2:

Wer in dieser Regelbedarfsstufe eingeteilt wurde, erhält monatlich 389 EUR . Dies gilt für leistungsberechtigte Erwachsene, die als Ehegatten, Lebenspartner oder in eheähnlicher oder lebenspartnerschaftsähnlicher Gemeinschaft einen gemeinsamen Haushalt führen.

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 3:

In dieser Stufe beträgt der Regelsatz 345 EUR. Hier werden vor allem leistungsberechtigte Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahren eingeteilt, die noch im elterlichen Haushalt wohnen.

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 4:

Gemäß der vierten Regelbedarfsstufe werden 328 EUR monatlich für Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt.

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 5:

Leistungsberechtigte Kinder vom Beginn des 7. bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres erhalten pro Monat 308 EUR.

Hartz 4-Regelbedarfsstufe 6:

Die sechste Regelbedarfsstufe gilt schließlich für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und beträgt pro Monat 250 EUR.

Falls Sie nicht die richtige Regelbedarfsstufe bekommen oder Ihr Bescheid aus einem anderen Grund falsch sein könnte, überprüfen unsere Partneranwälte von hartz4widerspruch.de diesen für Sie gerne kostenlos. Ebenso wichtig ist es, die aktuellem Regelsätze im Blick zu behalten.

Auf Basis welcher Daten kommen die Beträge zustande?

Das Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz (RBEG) § 28 SGB XII gibt in Deutschland vor wie hoch die Regelsätze für Hartz 4-Empfänger ausfallen.

Zur Bestimmung der Höhe der Regelbedarfsstufen werden Einkommens- und Verbrauchsstichproben des Statistischen Bundesamtes herangezogen. Diese Daten werden alle fünf Jahre ermittelt. Untersucht werden 15 % der Singlehaushalte und 20 % der Mehrpersonenhaushalte. Es wird also untersucht, wofür die Menschen in Deutschland ihr Geld ausgeben.

Die Preisentwicklung jedes einzelnen als relevant erachteten Verbrauchsguts wird daraufhin untersucht. Die Summe der Güter bildet am Ende den Regelsatz.

Der Autor: Nassir Jaghoori

Nassir Jaghoori

Er studierte in Hamburg und Speyer Rechts- und Verwaltungswissenschaften. Nach dem Referendariat beim Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg hat er sich als Angestellter der Agentur für Arbeit im SGB II spezialisiert. Als einer unserer Partneranwälte von hartz4widerspruch.de kennt er sich bestens mit den aktuellen Entwicklungen im Sozialrecht aus.

10 Antworten auf „Regelsatz“

  1. Martina (05/07/2020 – 18.55 Uhr)
    Die Erwerbsminderungsrente wird (nach Abzug von KV/PV) voll angerechnet. Warum bekommen Sie nur 358 Euro vom Jobcenter? 🤔
    Der Regelsatz liegt doch bei 432 Euro. Berechnung sieht ungefähr so aus: Regelsatz + Miete/NK=??? € minus ERente = was Sie vom Jobcenter bekommen.
    Bin in der gleichen Situation. Bekomme vom Jobcenter Regelleistung+Miete/NK+Mehrbedarf für Warmwasser/Heizkosten+Mehrbedarf für Ernährung+Pauschbetrag für Hausrat/Haftpflichtversicherung+Kosten für KFZ-Haftplicht = mein HartzIV minus ERente = was ich dann tatsächlich vom Jobcenter bekomme. Dazu dann die Rente. Insgesamt sind das dann 1043 Euro!

  2. Anonymus
    Nein, das Jobcenter zahlt lediglich einen Pauschalbetrag von 30 Euro! Ist zumindest bei mir so. Sie müssen nur die Verträge (in Kopie) beim Jobcenter vorlegen.

  3. Monika Heinze
    Sie bekommen einen Pauschalbetrag von 30 Euro. Sie müssen nur die Verträge (in Kopie) beim Jobcenter vorlegen. KFZ-Haftplicht wird extra berechnet, sofern ein Auto vorhanden ist.

  4. Muss man sich eine versuchte aufrecht erhalten einer Scheinehe die nicht gewolt ist vom jobcenter gefallen lassen.

  5. Was steht mir an Geld zu wenn ich Erwerbsfähigkeits Rente bekomme gesamt bekomme ich 358€vom harz4 und Rente 443 weiß noch nicht wie hoch die Rente ende Juli ist durch die Erhöhung aber würde gern wissen was mir überhaupt zu steht

  6. Kommentare waren schon immer, seitens des Jobcenters, unerklärlich!
    Ärgert Euch Nicht!

  7. Ich bin Aufstocker und das Jobcenter hat mein Einkommen so hoch gesetzt dass ich nur von meinem Einkommen lebe im Taxigewerbe daher schwankendes EK. Dazu kommt das ich aufgrund einer dauerhaften Erwerbsminderung die dem Jobcenter per Atteste vorliegen trotzdem immer mehr Arbeitszeit erbringen muss um meinen Lebensunterhalt und fixen jKosten bestreiten zu können. Da auch im Taxigewerbe ein harter Wind weht und die Umsätze in den Keller gefallen sind. Die neue Sachbearbeiterin hatte zudem mich per Anruf versucht meinen Widerspruch auf einen Bescheid der in der Vergangenheit liegt zurück zu nehmen was ich aber nicht getan habe. Wenn man dagegen klagen kann dann würde ich das tun. Das Jobcenter macht ständig Rechtsfehler die sollte man sich nicht gefallen lassen. Je mehr Klagen kommen desto besser.

  8. Ich bin Aufstocker und das Jobcenter hat mein Einkommen so hoch gesetzt dass ich nur von meinem Einkommen lebe im Taxigewerbe daher schwankendes EK. Dazu kommt das ich aufgrund einer dauerhaften Erwerbsminderung die dem Jobcenter per Atteste vorliegen trotzdem immer mehr Arbeitszeit erbringen muss um meinen Lebensunterhalt und fixen Kosten bestreiten zu können. Da auch im Taxigewerbe ein harter Wind weht und die Umsätze in den Keller gefallen sind. Die neue Sachbearbeiterin hatte zudem mich per Anruf versucht meinen Widerspruch auf einen Bescheid der in der Vergangenheit liegt zurück zu nehmen was ich aber nicht getan habe. Wenn man dagegen klagen kann dann würde ich das tun. Das ist dich eine Frechheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.