Vermögen und Freibetrag bei Hartz 4: Schonvermögen & Vermögensprüfung

Sie bekommen nur dann Hartz IV-Leistungen, wenn Sie kein Vermögen oder zumindest nur ein niedriges Vermögen besitzen. Alles, was über den Freibetrag hinausgeht, müssen Sie aufbrauchen, bevor Sie Geld vom Amt bekommen. Denn Hartz IV ist nur als letzter Ausweg gedacht. Es gibt aber bestimmte Werte, die von den üblichen Freibeträgen ausgenommen sind, wie ein angemessenes Auto oder oder Wohneigentum.

Unser Service für Sie
Bescheid vom Jobcenter durch unsere Partneranwälte prüfen lassen und direkt mehr Hartz 4 erhalten!
Bescheid kostenlos prüfen

Video: Infos zum Schonvermögen bei Hartz 4

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Vermögen?

Grundsätzlich unterscheidet das Jobcenter zwischen Einkommen und Vermögen. Die Faustregel dabei ist: Was Sie schon vor Ihrem Hartz Iv-Antrag besessen haben, ist Vermögen. Was Sie nach dem Antrag bekommen, ist Einkommen. Hier soll es um alle Regeln rund ums Vermögen gehen.

Vermögen ist das Bargeld, was Ihnen zur Verfügung steht. Außerdem all das, was Sie in Bargeld umwandeln und so für Ihren Lebensunterhalt verwerten können. Verwertbar ist beispielsweise Bankguthaben, Sparbücher, Wertpapiere, Grundstücke, Immobilien und sonstiges Sachvermögen.

Wessen Vermögen wird angerechnet?

Wenn Sie in einer Bedarfsgemeinschaft wohnen, wird nicht nur Ihr Vermögen angerechnet und auf die ganze Bedarfsgemeinschaft umgerechnet, sondern auch das der Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft. Anrechnung heißt, Sie müssen dieses Geld aufbrauchen, bevor Sie Geld vom Amt bekommen. 

Nur der Freibetrag von minderjährigen Kindern darf nicht übertragen werden. Er ist nur für das Vermögen des Kindes selbst gedacht. Auch wird das Vermögen von Kindern grundsätzlich nur für deren eigene Bedarfe berücksichtigt.

Wird mein ganzes Vermögen angerechnet?

Achtung: Corona-Sonderregeln

Derzeit gelten Sonderregeln bei der Anrechnung von Vermögen. Wenn Sie kein erheblichhes Vermögen haben, bekommen Sie trotzdem Hartz 4. Und erhebliches Vermögen bedeutet hier: Die erste Person in der Bedarfsgemeinschaft darf bis zu 60.000 EUR Vermögen haben, jede weitere Person bis zu 30.000 EUR.

Grundsätzlich darf Ihr ganzes Vermögen angerechnet werden. Es gibt aber ein sogenanntes Schonvermögen. Das heißt, dass das Jobcenter pro Person Vermögen in Höhe von mindestens 3.100 EUR nicht anrechnen darf. Diesen Betrag dürfen Sie immer besitzen und bekommen trotzdem Ihre vollen Leistungen vom Jobcenter. Darüber hinaus dürfen Sie pro vollendetem Lebensjahr ein weiteres Vermögen in Höhe von 150 EUR angesparen. Hier gibt es aber in § 12 SGB II eine Obergrenze, die sich nach Ihrem Geburtsdatum richtet:

Geburtsdatummax. Höhe des Freibetrages
01.01.1948 bis 31.12.19579.750 EUR
01.01.1958 bis 31.12.19639.900 EUR
ab 01.01.196410.050 EUR
Minderjährige3.100 EUR

Welche Freibeträge gibt es beim Vermögen?

Weiterhin gibt es einen Freibetrag von 750,00 EUR für notwendige Anschaffungen. Dieser Freibetrag steht jeder in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Person zu und soll beispielsweise für notwendige Haushaltsgegenstände oder Bekleidung genutzt werden.

Kann ich meinen Grundfreibetrag auf ein Mitglied meiner Bedarfsgemeinschaft übertragen?

Gelegentlich kommt es vor, dass ein Freibetrag von einem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft nicht voll ausgeschöpft wird. Es besteht dann die Möglichkeit, diesen Freibetrag auf ein anderes Mitglied der Bedarfsgemeinschaft zu übertragen. Diese Übertragbarkeit ist jedoch nur bei volljährigen Mitgliedern der Bedarfsgemeinschaft möglich.

Wird meine Altersvorsorge als Vermögen angerechnet?

Vom Staat geförderte Altersvorsorge wie beispielsweise die Riester-Rente findet bei der Anrechnung auf Hartz 4 keine Berücksichtigung. Der Vermögensfreibetrag ab dem Jahr 2008 beträgt jährlich 2.100 EUR. Für die Jahre 2006 und 2007 gab es noch einen Freibetrag in Höhe von 1.575 EUR jährlich.

Für private Altersvorsorgen sieht das Gesetz einen Freibetrag in Höhe von 750 EUR je Lebensjahr vor. Dieser Freibetrag gilt ab dem 17.04.2010. Vor diesem Datum betrug der Freibetrag 250 EUR pro Lebensjahr. Um diese Freibeträge jedoch zu erhalten, muss die Verwertung dieser Altersvorsorge ausgeschlossen sein. Dies ist durch einen vereinbarten Verwertungsausschluss möglich. Auf diesen Verwertungsausschluss muss der Leistungsträger dich als Leistungsempfänger auch bei Antragstellung hinweisen.

Wird mein Auto als Vermögen angerechnet?

Ein angemessenes Auto darf nicht als Vermögen angerechnet werden. Grundsätzlich darf Ihr Auto, nach Abzug von Kredit- oder Finanzierungskosten, den Wert von 7.500 EUR nicht überschreiten, sonst gilt es als unangemessen. Sollte das KFZ diesen Wert übersteigen, bedeutet dies aber nicht sofort, dass es auch verwertet werden muss. Vielmehr wird im Einzelfall geprüft, ob dieses KFZ aufgrund gewisser Umstände benötigt wird. Solche Umstände sind z. B. ein behindertengerechtes Auto, welches eine besondere Ausstattung aufweist oder ein größeres Auto aufgrund der Anzahl der Familienmitglieder.

Hinweis: Auto das mehr als 7.500 EUR wert ist, gilt teilweise als Vermögen

Ist Ihr Auto mehr wert als 7.500 EUR, wird es teilweise als Vermögen betrachtet. 7.500 EUR bleiben anrechnungsfrei, der Rest gilt als Vermögen. Wenn Sie also gar keine anderen Vermögensgegenstände haben, können Sie mindestens Ihren Grundfreibetrag auch noch auf den Wert Ihres Autos anrechnen lassen. So hat beispielsweise das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschieden.

Wird mein Haus als Vermögen angerechnet?

Wenn Sie ein Eigenheim oder eine eigene Wohnung haben, müssen Sie Ihr Wohneigentum nicht unbedingt verkaufen, bevor Sie Hartz 4 bekommen. Wenn Ihre Wohnung oder Ihr Haus angemessen sind, dürfen Sie sie behalten ohne dass Sie Ihnen als Vermögen angerechnet werden. Die Angemessenheit richtet sich nach der Wohnungsgröße.

Für selbst genutztes Wohneigentum gilt für eine Person ungefähr 80 qm und pro weiterer Person 20 qm Wohnfläche als angemessen. Dies gilt hier als Richtwert. Es wird jeweils von Einzelfall zu Einzelfall entschieden. Dies zeigt beispielsweise ein Urteil des Sozialgerichts Koblenz, in dem eine Familie ein deutlich größeres Haus anrechnungsfrei behalten durfte.

Wenn ein Haus als unangemessen gilt, kann das Jobcenter grundsätzlich verlangen, dass Sie die Immobilie teilweise verwerten. Diese teilweise Verwertung muss jedoch auch möglich sein. Sollte eine teilweise Verwertung wie z. B. wegen dem Bauplanungsrecht nicht möglich sein, so ist die Wohn- bzw. Grundstücksfläche als angemessen anzusehen.

Ist eine Abtrennung vom restlichen Teil des Gebäudes oder Grundstück möglich, so sind diese abgetrennten Teile zu verwerten oder zu beleihen. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit bei einer Unangemessenheit, dass der Leistungsträger verlangen kann, das Wohneigentum teilweise zu vermieten.

Ist meine Wohnungseinrichtung Vermögen?

Ihr Hausrat unterliegt dem Schonvermögen. Sie müssen bei einer Beantragung von Hartz 4 oder Sozialhilfe somit keine Angst haben, dass Sie Ihren ganzen Haushalt veräußern müssen. Jedoch unterliegt der Hausrat nur dem Schonvermögen, wenn es angemessener Hausrat ist. Von einem angemessenen Hausrat umfasst sind Möbel, Elektrogeräte oder Dekoration, kurzgefasst, alles was man zu einer normalen Lebensführung benötigt.

Hinweis: Was ist unangemessener Hausrat?

Als unangemessener Hausrat zählen z. B. teure Gemälde, Kunstgegenstände oder Einrichtungsgegenstände, die einen beträchtlichen Wert haben.

Unangemessenen Hausrat müssen Sie verwerten. Hierbei werden jedoch die Kosten für eine Ersatzbeschaffung berücksichtigt – wenn der Einrichtungsgegenstand als grundsätzlich notwendig gilt.

Gibt es noch weitere Ausnahmen?

Es gibt noch eine Ausnahme: Vermögensgegenstände, die Sie normalerweise verwerten müssten, können Sie von der Verwertung ausschließen lassen. Das ist der Fall, wenn Sie darlegen können, dass die Verwertung des Vermögens für Sie eine besondere Härte darstellen würde (z. B. bei Andenken an verstorbene Angehörige) oder wenn die Verwertung unwirtschaftlich wäre. Diese Einzelfälle prüft das Jobcenter.

Auch Gegenstände, die für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Berufsausbildung notwendig sind, bleiben anrechnungsfrei. Dies deshalb, weil sie bei eventuellen Eingliederungsmaßnahmen dann wieder neu erworben werden müssten.

Was versteht man unter dem Schonvermögen?

Um erklären zu können, was unter das Schonvermögen fällt, muss man zunächst klären, was überhaupt zum Vermögen eines Menschen zählt. Vermögen ist kurz gefasst alles was ein Mensch hat, das in Geld messbar ist. Beispiele hierfür sind Bargeld, Guthaben auf Anlagekonten, Bausparverträge oder Sachwerte wie ein Fahrzeug oder Wohneigentum. Stellst du einen Antrag auf Hartz 4 oder Sozialhilfe wird zunächst all das Vermögen berücksichtigt, was verwertbar ist. So kann das Jobcenter verlangen, dass du deinen Bausparvertrag auflöst oder deine Wohnung fremd vermietest und den daraus erzielten Betrag für deine Bedarfsdeckung nutzt. Es gibt jedoch auch Vermögen, welches nicht verwerten werden muss. Das ist das Schonvermögen.

Was fällt unter das Schonvermögen?

Die gesetzliche Grundlage für das Schonvermögen ist der § 12 SGB II. Aus diesem ergeben sich Vermögenswerte aber auch Vermögensgegenstände, die nicht vom Leistungsempfänger verwerten werden müssen.

Folgende Vermögenswerte sind als Schonvermögen anzusehen:

  • Grundfreibetrag: Es gibt zahlreiche Freibetrage, die das Vermögen vor der Anrechnung auf Hartz 4 schonen sollen. Einer dieser Freibeträge ist der Grundfreibetrag. Dieser Grundfreibetrag beläuft sich auf 150,00 EUR pro vollendetes Lebensjahr. Dieser Grundfreibetrag ist jedoch begrenzt. Die Begrenzung richtet sich nach dem Geburtsjahr des Leistungsempfängers. Personen, die vor dem 01.01.1948 geboren sind, erhalten einen Grundfreibetrag von insgesamt 33.800,00 EUR. Bei Personen, die vor dem 01.01.1958 geboren sind, sind es 9.750,00 EUR. Bei Personen, die nach dem 31.12.1957 geboren sind, beläuft sich der Betrag auf 9.900,00 EUR. Nach dem 31.12.1963 ist dieser Betrag 10.050,00 EUR hoch.
  • Grundfreibetrag bei Kindern bzw. Minderjährigen: Bei Minderjährigen spielt das Geburtsdatum für den Grundfreibetrag keine Rolle. Vielmehr gibt es hier einen festen Grundfreibetrag und dieser beläuft sich auf 3.100,00 EUR.
  • Freibetrag für notwendige Anschaffungen: Weiterhin gibt es einen Freibetrag von 750,00 EUR für notwendige Anschaffungen. Dieser Freibetrag steht jeder in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Person zu und soll beispielsweise für notwendige Haushaltsgegenstände oder Bekleidung genutzt werden.
  • Die staatlich geförderte Altersvorsorge: Die vom Staat geförderte Altersvorsorge, wie beispielsweise die Riester-Rente, findet bei der Anrechnung auf Hartz 4 keine Berücksichtigung. Der Vermögensfreibetrag ab dem Jahr 2008 beträgt jährlich 2.100,00 EUR. Für die Jahre 2006 und 2007 gab es noch einen Freibetrag in Höhe von 1.575 EUR jährlich.
  • Private Altersvorsorge: Für private Altersvorsorgen sieht das Gesetz einen Freibetrag in Höhe von 750,00 EUR je Lebensjahr vor. Dieser Freibetrag gilt ab dem 17.04.2010. Vor diesem Datum betrug der Freibetrag 250,00 EUR pro Lebensjahr. Um diese Freibeträge jedoch zu erhalten, muss die Verwertung dieser Altersvorsorge ausgeschlossen sein. Dies ist durch einen vereinbarten Verwertungsausschluss möglich. Auf diesen Verwertungsausschluss muss der Leistungsträger dich als Leistungsempfänger auch bei Antragstellung hinweisen.

Weiterhin ergeben sich aus § 12 Abs. 3 SGB II auch Gegenstände, die von einer Verwertung verschont bleiben. Folgende Vermögenswerte unterliegen dem Schonvermögen:

  • Hausrat: Selbstverständlich unterliegt der Hausrat dem Schonvermögen. Sie müssen bei einer Beantragung von Hartz 4 oder Sozialhilfe somit keine Angst haben, Ihren ganzen Haushalt zu veräußern. Jedoch unterliegt der Hausrat nur dem Schonvermögen, wenn es angemessener Hausrat ist. Von einem angemessenen Hausrat umfasst sind Möbel, Elektrogeräte oder Dekoration. Kurzgefasst, alles was man zu einer normalen Lebensführung benötigt. Zum unangemessenen Hausrat zählen z. B. teure Gemälde, Kunstgegenstände oder Einrichtungsgegenstände, die einen beträchtlichen Wert haben. Dieser unangemessene Hausrat muss verwertet werden. Hierbei werden jedoch die Kosten für eine Ersatzbeschaffung berücksichtigt.
  • Kraftfahrzeuge: Auch ein Auto oder ein Motorrad unterliegt dem Schonvermögen. Jedoch gilt auch hier, dass das KFZ angemessen sein muss. Von einem angemessenen KFZ geht man grundsätzlich dann aus, wenn der Wert nach Abzug eventueller Kredite bzw. Finanzierungskosten einen Wert bei der Antragstellung von 7.500,00 EUR nicht übersteigt. Sollte das KFZ diesen Wert übersteigen, bedeutet dies aber nicht sofort, dass es auch verwertet werden muss. Vielmehr wird im Einzelfall geprüft, ob dieses KFZ aufgrund gewisser Umstände benötigt wird. Solche Umstände sind z. B. ein behindertengerechtes Auto, welches eine besondere Ausstattung aufweist oder ein größeres Auto aufgrund der Anzahl der Familienmitglieder.
  • Eigentumswohnung / Eigenheim: Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass man bei einer Antragstellung eine Eigentumswohnung bzw. ein Eigenheim bewohnt. Dies bedeutet nicht, dass man dieses Eigentum veräußern und eine Mietwohnung beziehen muss. Aber auch hier gilt der Grundsatz, es bleibt nur solange anrechnungsfrei, solange es angemessen ist. Angemessen ist das selbst genutzte Wohneigentum unter folgenden Umständen: 1 bis 2 Personen 80 bis 90 Quadratmeter, 3 Personen 100 bis 110 Quadratmeter, 4 Personen 120 bis 130 Quadratmeter und für jeder weitere Person, die im Haushalt lebt zusätzliche 20 Quadratmeter. Was passiert, wenn die Wohn- bzw. Grundstücksfläche unangemessen ist? Der Leistungsträger hat dann grundsätzlich die Möglichkeit eine teilweise Verwertung zu verlangen. Diese teilweise Verwertung muss jedoch auch möglich sein. Sollte eine teilweise Verwertung wie z. B. wegen dem Bauplanungsrecht nicht möglich sein, so ist die Wohn- bzw. Grundstücksfläche als angemessen anzusehen. Ist eine Abtrennung vom restlichen Teil des Gebäudes oder Grundstück möglich, so sind diese abgetrennten Teile zu verwerten oder zu beleihen. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit bei einer Unangemessenheit, dass der Leistungsträger verlangen kann, das Wohneigentum teilweise zu vermieten.
  • Gegenstände zur Berufsausbildung oder Erwerbstätigkeit: Auch Gegenstände, die für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Berufsausbildung notwendig sind, bleiben anrechnungsfrei. Dies deshalb, weil sie bei eventuellen Eingliederungsmaßnahmen dann wieder neu erworben werden müssten.

Können Grundfreibeträge übertragen werden?

Gelegentlich kommt es vor, dass ein Freibetrag von einem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft nicht voll ausgeschöpft wird. Es besteht dann die Möglichkeit, diesen Freibetrag auf ein anderes Mitglied der Bedarfsgemeinschaft zu übertragen. Diese Übertragbarkeit ist jedoch nur bei volljährigen Mitgliedern der Bedarfsgemeinschaft möglich.

Verwertung in jedem Fall?

Bestehen trotz des Schonvermögens noch Vermögenswerte, die theoretisch der Verwertung unterliegen, bedeutet dies nicht in jedem Fall, dass diese auch tatsächlich verwerten werden müssen. In manchen Fällen erscheint eine Verwertung als unwirtschaftlich oder stellt wohlmöglich eine besondere unzumutbare Härte dar. In solchen Fällen wird dann vom Leistungsträger noch einmal im Einzelfall geprüft ob tatsächliche eine Verwertung stattfinden muss.

Was gibt es bei einem Widerspruch zu falsch angerechnetem Eigentum zu beachten?

In einem Widerspruch gegen die falsche Anrechnung Ihres Vermögens müssen Sie belegen, weshalb diese falsch ist. Neben dem klar formulierten Sachverhalt sollten Sie wichtige Unterlagen in Kopie beilegen. Wichtige Unterlagen sind zum Beispiel Ihre Kontoauszüge, die beweisen, dass Sie gar nicht so viel Barvermögen besitzen, wie Ihnen das Jobcenter angerechnet.

Die Partneranwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits Erfahrungen mit tausenden Widersprüchen. Ein häufiger Fehler von Jobcenter ist eine falsche Anrechnung. Sie sind Experten darin, Bescheide korrekt zu berechnen und für Sie zu prüfen. 

Quellen:

Hartz 4-Bescheid durch unsere Partneranwälte kostenlos prüfen lassen

  • Komplett kostenlos
  • Hohe Erfolgsquote
  • Bis zu 650 Euro mehr im Jahr
Bescheid kostenlos prüfen
Sehen Sie unsere 125 Bewertungen auf

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

0 / 5 Gesamt: 4.82

Your page rank:

Geschrieben von: Nassir Jaghoori

Er studierte in Hamburg und Speyer Rechts- und Verwaltungswissenschaften. Nach dem Referendariat beim Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg hat er sich als Angestellter der Agentur für Arbeit im SGB II spezialisiert. Als einer unserer Partneranwälte von hartz4widerspruch.de kennt er sich bestens mit den aktuellen Entwicklungen im Sozialrecht aus.

Fragen & Antworten

Wie hoch ist das Schonvermögen Hartz 4?
Das Schonvermögen pro Person liegt bei 150 EUR pro vollendetem Lebensjahr mindestens aber bei 3.100 EUR. Außerdem gibt es Schonbeträge bei der gesetzlich geföderten Altersvorsorge.
Wie hoch ist das Schonvermögen 2022?
Die Höhe des Schonvermögens hat sich 2022 nicht verändert. Es liegt pro Person noch immer bei mindestens 3.100 EUR pro Person.
Wird Erspartes bei Hartz 4 angerechnet?
Sie haben bei Hartz 4 einen Grundfreibetrag. Vermögen, das darüber hinausgeht, wird angerechnet.

25 Antworten auf „Vermögen“

  1. Hallo ich habe mich August 19 von meinem Mann getrennt und beziehe seitdem ALG 2, unser Haus wird jetzt veräußert, die Zahlungen vom Amt galten als Darlehen wobei ich jetzt bis September 21 Bescheide bekommen hab das es als normale Leistung gilt. Die Leistungen von September 21 bis September 22 sind wiederum als Darlehen. Der Gewinn vom Haus, zählt der als Schonvermögen oder muss ich davon jetzt leben? Ich habe drei kleine Kinder.
    Natürlich fände ich es auch ungerecht das mein Exmann seine Hälfte behalten darf und ich mich und die Kinder damit über Wasser halten müsste.
    Vielen Dank für eine Antwort

    1. Hallo Stephanie,
      leider werden Sie von dem Erlös aus dem Hausverkauf leben müssen. Da Ihnen Hartz 4 als Darlehen gewährt wurde, wurde das Vermögen als verwertbar angesehen. Ihren Ex-Mann sollten Sie zu Unterhaltsleistungen heranziehen.
      Viele Grüße

  2. Wird eine Einmalige Zahlung zur Riesterrente in der Höhe von 37000€ beim Hartz IV Antrag als Schon Vermögen anerkannt. Die Einzahlungen sind schon vor längerer Zeit erfolgt. Ich bin 62 Jahre alt.

    1. Hallo Frank,
      wenn Sie die Zahlung vor Antragstellung erhalten haben, fällt das unter Vermögen bzw. Schonvermögen. Haben Sie einen Antrag auf Hartz 4 gestellt und die Zahlung danach erst erhalten, gilt der Betrag als Einkommen.
      Viele Grüße

  3. Guten Tag,

    ich beziehe ALG II und befinde mich momentan in einer laufenden Maßnahme bis September 2022.
    Ich muss bis Ende Mai meinen WBA stellen, jedoch stehe ich nun vor einer Frage:

    Bei meinem vorherigen WBA hatte ich weniger als 1000€ auf dem Konto und hatte auch kein zusätzliches Vermögen/Einkommen, oder sonstiges angegeben. Weil meines Erachtens nichts Nennenswertes dort war/ist.

    Jedoch habe ich zwischenzeitlich bei meinen Eltern alte Wertgegenstände von mir gefunden und diese verkauft. Somit fand eine Vermögensumwandlung statt. Insgesamt habe ich ca. 4500€ erhalten und diese auch auf mein Bankkonto eingezahlt.

    Ich weiß, dass viele hier dazu anraten kein Geld auf der Bank zu haben, jedoch fühle ich mich mit so viel Geld zuhause unsicher, deswegen habe ich es eingezahlt.

    Nun weiß ich, dass jeder der ALG II bezieht auch ein Schonvermögen haben darf. Ich bin 32 und dürfte somit 5700€ Schonvermögen haben.

    Darf mich das Amt nun ankreiden, warum ich auf einmal so viel Geld eingezahlt habe und mir den WBA ablehnen?
    Darf ich ohne weiteres Geld auf mein Konto einzahlen, solange ich das Schonvermögen nicht überschreite?

    Vielen Dank im Voraus,
    Tim

    1. Hallo Tim,
      sofern Sie das Geld eingezahlt haben, während Sie Hartz 4-Leistungen erhalten, müssen Sie das dem Jobcenter in jedem Fall mitteilen, und zwar zu dem Zeitpunkt, zu dem es auf Ihrem Konto eingegangen ist. Voraussichtlich wird es dann auch zu einer Anrechnung als sonstiges Einkommen kommen. Vermögen bzw. Schonvermögen stellt das Geld nur dar, wenn Sie es bereits vor Ihrem Hartz 4-Antrag besessen haben. Alles, was Sie während des Bezuges bzw. nach dem Antrag erhalten, gilt als Einkommen.
      Viele Grüße

  4. Hallo, meine Frau ist 61 und das ALG läuft jetzt aus. Deshalb hat sie H4 beantragt. Wir haben zur Alterssicherung eine Ferienwohnung. Fällt die unter das Schonvermögen oder muß die verwertet bzw. verkauft werden? Besten Dank für eine Info!

    1. Hallo Tom,
      das kommt auf den Wert der Wohnung an. Dieser muss im Bereich des Freibetrags für Schonvermögen liegen. Dass die Wohnung als Alterssicherung gedacht ist, spielt leider keine Rolle. Werden allerdings Mieteinnahmen erzielt, könnte die Wohnung vor Verwertung geschützt sein.
      Viele Grüße

  5. Hallo, ich bin 27 und wohne mit meinen Eltern in einer bedarfsgemeinscjft. Ich brauche das alg2 um mich während meiner Umschulung finanzieren zu können. Jetzt möchte das Amt eine vermögenausk7nft und meine Eltern haben etwas über 10000 Euro aufm konto und ein Auto sonst nichts… kann mein hartz 4 antrag aufgrund des Geldes aufm konto abgelehnt werden?
    Danke schonmal

    1. Hallo Marko P,
      da Sie über 25 Jahre alt sind, handelt es sich bei Ihnen nicht um eine Bedarfsgemeinschaft. Dementsprechend dürfte das Vermögen Ihrer Eltern nicht berücksichtigt werden. Sollte es zur Anrechnung kommen oder erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid, lassen Sie Ihren Bescheid in jedem Fall von unseren Partneranwälten prüfen, um dann ggf. Widerspruch dagegen einzulegen.
      Viele Grüße

  6. hallo,
    ich arbeite Vollzeit ich habe 2000,00 Netto, mein Mann will Harz 4 beantragen …Wie sieht es aus mit meinem Gesparten (hab ein Sparbuch)? muss ich es aufbrauchen?

  7. Ich bin 60 Jahre alt. Mir wurde meine Riesterrente vorzeitig ausgezahlt. Auch eine Unfallversicherung mit Rückzahlung habe ich erhalten. Alles zusammen ca.15000 € Ist das noch im Freibetrag?

    1. Hallo Birgit,
      der Freibetrag spielt keine Rolle, sofern Sie sich im Leistungsbezug befinden. Rente und Rückzahlung werden als Einkommen angerechnet, aufgeteilt auf sechs Monate. Erst danach zählt es als Vermögen, weshalb auch erst dann der Freibetrag zum Tragen kommt.
      Viele Grüße

  8. Guten Tag,

    Ich bekomme hartz4 Aufstockung, da ich teilzeit arbeite.
    Habe im vergangenen Jahr Juni 21, eine sog. Filial Prämie für das vergangene Geschäftsjahr erhalten. Ca 500€ einmalig.
    Bei meinem Folgeantrag für 2022 wurde
    mir das jetzt abgezogen, da ich zuviel Leistung erhalten hätte und bekomme jetzt monatlich 10% weniger.

    Ist das rechtens?
    Wenn ich das auf 12 Monate rechne, bin ich weit unter dem monatlichen Freibetrag.
    Gibt es nicht sowas wie Schonvermögen, das man ohne Abzug haben darf?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe

    Mfg
    Martina Wiest

    1. Hallo Martina,
      leider ja. Wenn Ihnen eine Prämie im laufenden Bezug zufließt, wird es als Einkommen berücksichtigt, nicht als Vermögen. Eine Umverteilung auf zwölf Monate ist nicht möglich.
      Viele Grüße

  9. Schonvermögen
    Hallo.
    Meine Frau hat ALG2 beantragt. Ich bin im Altersruhestand (73) aber trotzdem in der Bedarfsgemeinschaft.
    Wie hoch wäre mein Schonvermögen?

    Vielen Dank
    MfG
    Tobias Bronkhorst

  10. Ich bin seit April Rentnerin und habe Grundsicherung beantragt und einen Zuschuss bekommen.
    Zuvor habe ich Harz4 bekommen, um meinen Lebensunterhalt im Alter zusichern habe ich die Absicht mein Haus zuverkaufen, wenn ich die zunehmenden Kosten nicht mehr bezahlen kann.
    Meine Frage: Muss ich die Gelder die ich als Empfänger von Harz4 bekommen habe von den Erlös des Verkaufes zurück zahlen?

    Viele dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Maria Matthes

    1. Hallo Frau Matthes,
      eine Rückzahlungsforderung Ihrer Hartz 4-Leistungen müssen Sie nicht befürchten. Allerdings kann es sein, dass der Erlös auf Ihren SGB XII-Anspruch angerechnet wird, sofern der Vermögensfreibetrag überschritten wird. Das kann dazu führen, dass Sie keine Leistungen mehr erhalten, bis das übersteigende Vermögen aufgebraucht ist. Wurde Ihr Eigenheim nach dem SGB XII als Schonvermögen anerkannt, können Sie aber einmal prüfen lassen, ob auch alle damit verbundenen Kosten, die nach dem SGB XII als KdU zu übernehmen sind, auch berücksichtigt wurden. Unter Umständen können Sie Ihr Haus dann auch im SGB XII-Bezug dauerhaft halten. Diese Prüfung können wir aber leider nicht für Sie vornehmen.
      Viele Grüße

  11. Hallo,
    Meine Schwester ist Hartz 4 Empfängerin und ist kürzlich geschieden worden. Ihr wurden im Rahmen der Scheidung ein Auto von knapp 10.000 Euro Wert und ein Zugewinn von ca. 30.000 Euro übertragen. Darüber hinaus ist sie verpflichtet Kindesunterhalt zu zahlen seitdem Jahr 2020. Da sie aber gar nicht bzw. nur geringfügig arbeiten geht, muss sie trotzdem Unterhalt bezahlen? Ist das Vermögen vom Kindesunterhalt ausgenommen? Darf sie alles behalten oder muss sie es ‘verwerten’?

    1. Hallo Herr Siegel,
      das kann ich Ihnen nicht beantworten. Um aber eine fehlerhafte Berechnung der Leistungen Ihrer Schwester auszuschließen, sollte sie ihren nächsten Bescheid vom Jobcenter einmal prüfen lassen. In jedem Fall hätte Sie dann Klarheit und kann ggf. Widerspruch einlegen.
      Viele Grüße

  12. Hi!
    Ich bin HARTZ 4 Empfängerin und meine gerade erst 18 jährige Tochter ist mit in meine Bedarfsgemeinschaft.Könnte sie für sich alleine einen HARTZ 4 Antrag stellen?Wäre das zur ihren günstigen, oder hätten wir dadurch finanzielle Nachteile ?Sie fängt im März 2022 zu studieren an und wird BAFÖG bekommen.

    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Valeria Prinz-Schulz

Ältere Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt kostenlos prüfen

Die Rechtsdienstleistung erbringen unsere Partneranwälte von rightmart, die Sie dazu gesondert mandatieren.