Aktualisiert am 19.07.2019

Der Antrag auf Mehrbedarf

Unter bestimmten Umständen haben Hartz 4-Empfänger ein Anrecht auf Mehrbedarf. Dieser ist unabhängig von Ihren sonstigen Leistungen und daher besonders wichtig. Im Zweifel haben Sie durch gewisse Umstände eine zusätzliche finanzielle Belastung, dessen Kosten dann das Jobcenter zahlen muss.

Was ist ein Mehrbedarf für Hartz 4-Empfänger? (inkl. Anspruchsvoraussetzungen gem. §21 SGBII)

Neben dem festgelegten Hartz 4-Regelbedarf, den man als Leistungsempfänger erhält, gibt es auch Mehrbedarfe. Diese können aber nur von Personen beantragt werden, die sich in bestimmten Situationen befinden, in denen sie mit dem Regelbedarf nicht auskommen. Welche Situationen zusätzliche Leistungen rechtfertigen ist gesetzlich festgelegt. Folgende Situationen begründen einen:

Wenn eine der Situationen auf Sie zutrifft, dann steht Ihnen der Mehrbedarf gesetzlich zu. Es ist keine Entscheidung des Jobcenters, ob ein Mehrbedarf besteht oder nicht. Sie haben einen Rechtsanspruch darauf.

Die Höhe Ihrer zusätzlichen Leistungen richtet sich nach dem Hartz 4-Regelsatz, den Sie erhalten und ist nach Prozentsätzen festgelegt. So erhalten Sie beispielswiese bei einem regulären Regelsatz von 424 EUR und 10 % Mehrbedarf eine zusätzliche Auszahlung von 42,00 EUR.

Tipp:

Sie können mehrere Bedarfe auf einmal beziehen, wenn mehrere der Situationen auf Sie zutreffen. Allerdings dürfen die Gesamtauszahlungen Ihrer zusätzlichen Leistungen nicht höher liegen, als Ihr Hartz 4-Regelbedarf selber. Bei einem Regelsatz von 416 EUR, wird Ihnen also auch nicht mehr als 416 EUR ausgezahlt.

Welche Arten von Mehrbedarf gibt es?

Für Schwangere Kann ab der 13. Schwangerschaftswoche beantragt werden
Für Alleinerziehende Kann beantragt werden, wenn Sie Kosten und Erziehung für Ihr Kind oder deine Kinder alleine übernehmen.
Für kostenaufwändige Ernährung Kann nur bei bestimmten Krankheiten beantragt werden.
Für schwere Krankheiten Kann nur bei bestimmten Krankheiten beantragt werden.
Für Behinderte Kann als erwerbsfähiger sowie als erwerbsunfähiger Behinderter beantragt werden.

An wen wende ich mich bei einem Antrag?

Wenn Ihnen zusätzliche Leistung zustehen, geben Sie diese bei Ihrem Antrag auf Hartz 4-Leistungen an. Es gibt für jeden Mehrbedarf ein eigenes Formblatt, das Sie zusätzlich zu Ihrem Hauptantrag ausfüllen. können Sie trotzdem noch zusätzliche Leistungen erhalten. Hierfür reicht ein formloser Brief, den Sie bei Ihrem Jobcenter abgeben und der dieses über Ihren Bedarf informiert. In beiden Fällen wenden Sie sich an Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

In jedem Fall sollten Sie sich auch bei der Beantragung immer eine schriftliche Bestätigung geben lassen, dass Sie das Jobcenter über Ihren zusätzlichen Bedarf informiert haben.

Welche Fristen muss ich einhalten?

Geben Sie Ihren Antrag zusammen mit Ihrem Haupantrag ab, gilt die selbe Frist, wie für dessen Bearbeitung. Sie erhalten den Mehrbedarf also ab dem Monat, indem Sie den Antrag gestellt haben. Haben Sie Ihren Hauptantrag und Ihr Formblatt für den Mehrbedarf also am 30.03. gestellt, bekommen Sie die Hartz 4-Leistungen zzgl. Mehrbedarf rückwirkend ab dem 01.03. ausgezahlt.

Sollten Sie bei Ihrem Hauptantrag vergessen haben Ihren zusätzlichen Bedarf einzutragen, bekommsen Sie ihn ab dem Monat ausgezahlt, ab dem Sie das Jobcenter nachträglich darüber informiert haben. Zum Beispiel: Sie erhalten Ihren Hartz 4-Regelsatz ab dem 01.03. und beantragen am 30.04. einen Mehrbedarf. Dann bekommen Sie rückwirkend zum 01.04. den Hartz 4-Regelsatz zzgl. Mehrbedarf ausgezahlt. Für den März bekommen Sie aber nachträglich keinen.

Auf welche Bearbeitungszeiten muss ich mich einstellen?

Wie bei jedem Antrag hat das Jobcenter auch bei Ihrem Antrag auf Zahlungen zusätzlicher Leistung sechs Monate Zeit darauf zu reagieren. Wenn nach diesem Zeitraum keine Zahlungen durch das Jobcenter erfolgen, können Sie wegen Untätigkeit klagen.

Was muss ich einem Antrag beilegen?

Wenn Sie zusätzliche Zahlungen wegen eines Mehrbedarfs erhalten möchten, müssen Sie nachweisen, dass Ihnen dieser wirklich zusteht. Denn Sie sind dem Jobcenter gegenüber in der Beweispflicht. Das bedeutet für Sie, dass Sie neben Ihrem Antrag auch ein Dokument beilegen musst, dass diesen Mehrbedarf rechtfertigt. Dies wäre beispielsweise ein Attest von Ihrem Arzt über eine Krankheit oder ein Behindertenausweis.

Antrag bereits gestellt und Bescheid erhalten? Jetzt prüfen.

Sie haben Ihr Jobcenter bereits über deinen Bedarf informiert, doch er ist in Ihrem Hartz 4-Bescheid noch nicht vermerkt? Senden Sie unseren Partneranwälten von hartz4widerspruch.de Ihren Bescheid und sie prüfen ihn kostenlos für Sie. Die Partneranwälte von hartz4widerspruch.de kämpfen dafür, dass Sie alle Leistungen erhalten, die Ihnen zustehen.

Der Autor: Johanna Höfer

Johanna Höfer

Nach einem Master in Transkulturelle Studien an der Universität Bremen arbeitete sie als Sozialarbeiterin zuerst bei der AWO und dann für die Stadt Bremen. Nun informiert sie als Redakteurin bei hartz4widerspruch.de über praktische Tipps für den Umgang mit Hartz IV.