Heizkosten-Nachzahlung? Antrag auf Übernahme stellen

Einmal im Jahr liegt die Nebenkostenabrechnung im Briefkasten. Trotz sparsamer Lebensweise kann das eine Nachzahlung bedeuten. Aber das ist kein Grund zur Sorge, dein Jobcenter muss die Kosten übernehmen.

Zu Ihren Hartz 4-Leistungen gehören auch die Kosten der Unterkunft. Diese beinhalten die Übernahme Ihrer Mietkosten, also der Kalt- und der Warmmiete. Die Mietkosten müssen in einem angemessenen Rahmen liegen, die Ihr Jobcenter je nach Region vorgibt. Die angemessenen Grenzen richten sich nach dem örtlichen Mietspiegel.

Wer bezahlt die Heizkosten?

Die Heizkosten gehören zu der Warmmiete. Deswegen werden sie von Ihrem Jobcenter übernommen. Das übliche Vorgehen ist wie folgt: Das Jobcenter überweist Ihnen Ihre volle Miete und Sie leiten das Geld an Ihren Vermieter weiter. In wenigen Fällen wird das Geld direkt an den Vermieter überwiesen. Beispielsweise, wenn der betroffene Hartz 4-Empfänger Mietzahlungen in der Vergangenheit bereits für einen anderen Zweck verwendet hat und so Mietschulden entstanden sind.

Stromkosten gehören zum Hartz 4-Regelsatz

Ihr Strom gehört nicht zu den Kosten der Unterkunft. Dieser wird über den Hartz 4-Regelsatz von Ihnen bezahlt. Deswegen sollten Sie darauf achten, ob Sie einen Durchlauferhitzer oder eine Gastherme in Ihrer Wohnung haben. Das bedeutet, dass Sie mit Ihrem Strom ebenfalls heizen und Ihnen ein Mehrbedarf zusteht.

Wie kommt es zu einer Nachzahlung?

Die Nebenkosten werden von Ihrem Vermieter für das Jahr überschlagen und von Ihnen als monatlicher Abschlag gezahlt. Es kann vorkommen, dass Sie mehr verbrauchen, als Sie bezahlt haben. Dies kann trotz sparsamen Verhaltens der Fall sein. Gab es beispielsweise einen sehr kalten Winter, wurde mehr geheizt als normal. Daher rechnet der Vermieter einmal im Jahr ab, ob sich die gezahlten Nebenkosten und Ihr Verbrauch decken. Haben Sie weniger verbraucht, als Sie bezahlt haben, bekommen Sie eine Rückzahlung. Haben Sie aber mehr verbraucht als bezahlt, müssen Sie nachzahlen.

Wer übernimmt die Nachzahlung?

Da das Jobcenter für die Kosten der Unterkunft aufkommen muss, ist auch die Nachzahlung zu übernehmen. Allerdings kann das Jobcenter eine Übernahme ablehnen, wenn es ein verschwenderisches Verhalten des Hartz 4-Empfängers vermutet und die Nachzahlung unangemessen hoch ist. In diesem Fall wird in der Regel ein Darlehen gewährt, mit dem Sie die Nachzahlung bezahlen können und im Anschluss monatlich auf Ihren Hartz 4-Regelsatz angerechnet wird.

Wichtig:

Eine Nachzahlung für Strom wird nicht vom Jobcenter übernommen. Da Stromkosten aus dem Hartz 4-Regelsatz bezahlt werden, muss auch die Nachzahlung damit beglichen werden. Sollten Sie aber eine Strom-Rückzahlung erhalten, dürfen Sie diese behalten.

Wie beantrage ich eine Übernahme der Nachzahlung beim Jobcenter?

Damit Ihr Jobcenter die geforderte Nachzahlung Ihrer Nebenkosten übernimmt, reicht ein formloser Antrag. Mit unserem Antragsformular geht das in wenigen Minuten. Sie können Ihre relevanten Daten eintragen und erhalten im Anschluss den fertigen Antrag als PDF über Ihre E-mail-Adresse. Diesen müssen Sie nur noch unterschreiben und bei Ihrem Jobcenter einreichen. Sollte Ihr Jobcenter eine Übernahme ablehnen, stehen unsere Partneranwälte von hartz4widerspruch.de an Ihrer Seite.