3.20 – Bedarfsgemeinschaft

Die Bedarfsgemeinschaft – für dein Jobcenter bist du nicht allein.

Was ist eine Bedarfsgemeinschaft überhaupt?

Eine Bedarfsgemeinschaft (BG) ist gegeben, wenn mehrere Personen in einem Haushalt mit erwerbsfähigen Hartz 4-Empfängern zusammenleben. Bedingung ist, dass man den Haushalt wirtschaftlich gemeinsam betreibt. Das gemeinsame Wirtschaften hat eine besondere Berechnung deiner Hartz 4-Leistungen zur Folge. Es wird von allen beteiligten Personen das Einkommen sowie das Vermögen berücksichtigt und entsprechend angerechnet.

Wer gehört zur Bedarfsgemeinschaft?

Alle Haushaltsmitglieder, zählen zu deiner Bedarfsgemeinschaft. Ihr steht finanziell füreinander ein. In folgenden Konstellationen liegt eine Bedarfsgemeinschaft vor:
Wenn du mit deinem Ehe-Partner zusammenlebst, bildet ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Das gilt auch für diejenigen, die in „eheähnlicher“ Gemeinschaft leben. Davon ist auszugehen, wenn du länger als ein Jahr mit deinem Partner zusammenlebst.
Deine Kinder gehören ebenfalls dazu, wenn deine Kinder jünger als 25 Jahre sind und weder über eigenes Einkommen noch über eigenes Vermögen verfügen.
Deine oder die Eltern deines Partners, wenn sie in deinem Haushalt wohnen und du noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hast und selbst unverheiratet und erwerbsfähig bist.

Wer gehört nicht zur Bedarfsgemeinschaft?

Die Mitbewohner einer bloßen Wohngemeinschaft gehören nicht zur Bedarfsgemeinschaft. In einer Wohngemeinschaft wird nicht gemeinsam gewirtschaftet und die Mitbewohner stehen nicht für einander ein. Hier führt jeder seinen eigenen Haushalt neben dem des anderen Mitbewohners.
Nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören ebenso Kinder über 25 Jahren, verheiratete Kinder, Kinder die eigene Kinder versorgen, Kinder mit eigenem Einkommen, Großeltern, Enkel, Pflegekinder, Pflegeeltern und sonstige Verwandte und Verschwägerte des Hartz 4-Empängers, selbst wenn sie in deinem Haushalt leben.

Wie wird der Bedarf in einer Bedarfsgemeinschaft berechnet?

Das Entstehen einer Bedarfsgemeinschaft hat zur Folge, dass das Einkommen und das Vermögen der gesamten Bedarfsgemeinschaft an den Regelbedarf angerechnet wird. Das kann zu erheblichen Leistungskürzungen führen. Ist z.B. eine Person in einer eheähnlichen Gemeinschaft berufstätig und verfügt über ein festes Einkommen, kann das dazu führen, dass der Partner keine Leistungen mehr erhält.
Wenn du Probleme mit deiner Bedarfsgemeinschaft hast, überprüfen wir gern deinen Bescheid – kostenlos.

Bitte prüft meine Bedarfsgemeinschaft.

Und was ist eine temporäre Bedarfsgemeinschaft?

Teilst du dir das Sorgerecht mit der Mutter/dem Vater deines Kindes, lebst aber nicht mit ihr/ihm zusammen? Euer Kind lebt auch noch in beiden Haushalten?
Dann befindest du dich als Hartz 4-Empfänger in einer zeitweisen, also temporären Bedarfsgemeinschaft. Es wird mit deinem Jobcenter dann ein anteiliger Anspruch zu deinen Leistungen berechnet. Dir könnte ein Mehrbedarf für Alleinerziehende zustehen.

Gibt es einen Regelsatz bei Bedarfsgemeinschaften?

Ja, in Bedarfsgemeinschaft gibt es einen Regelsatz pro Person in Höhe von 368 Euro. Dieser Regelsatz gilt für eine BG mit zwei Anspruchsberechtigten. Die Regelsätze der Kinder unterstehen keiner Kürzung und betragen daher aktuell:

  • 0 bis 6 Jahre: 237 Euro
  • 6 bis 13 Jahre: 291 Euro
  • 14 bis 17 Jahre: 311 Euro

Was muss ich noch bei einer Bedarfsgemeinschaft beachten?

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Mitglieder einer BG sich gegenseitig unterstützen und demnach auch finanziell gegenseitig unterhalten. Daher fließt nicht nur das Einkommen des Antragsstellers, sondern die Einkommen aller Mitglieder der BG zusammen. Die Folge? Eventuell erheblichen Leistungskürzungen. Einen gesetzlichen Unterhaltsanspruch gibt es jedoch nicht, ihr seid ja nicht verheiratet.

Wichtig:

Der Antragsteller darf den Mitbewohner / die Mitbewohnerin in der BG auf keinen Fall als Partner in eheähnlicher oder lebenspartnerschaftlicher Gemeinschaft nennen. Mitglieder einer BG sind daher Untermieter oder Mitbewohner.

Wer hilft mir dabei, dass mein Bescheid auch meine Bedarfsgemeinschaft erfasst?

Um sicher zu gehen, dass Bedarfsgemeinschaft richtig in deinem Bescheid aufgenommen ist, solltest du dir kompetente Hilfe holen. Die Anwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits viel Erfahrungen mit Bedarfsgemeinschaften und deren Anrechnungen. Häufige Fehler, die die Jobcenter machen, sind in der falschen Zusammensetzung einer Bedarfsgemeinschaft. Wir sind Experten darin, deine Rechte durchzusetzen und sichern dir die Leistungen, die dir zustehen.

Die Zusammenarbeit mit hartz4widerspruch.de ist zu jeder Zeit kostenlos. Wenn du noch andere Probleme mit dem Jobcenter hast, lösen wir diese ebenso für dich. Und auch hier kommen keine Kosten auf dich zu. Wir decken unser Kosten mit der Beratungshilfe. Wir erledigen die unangenehme Kommunikation mit dem Jobcenter und holen die maximalen Leistungen für dich raus.
Komm auf unsere Seite ein. Wir helfen dir mit unserem Jobcenter-Schutzschild und schützen dich vor der Jobcenter-Willkür, auch zukünftig.

Jobcenter & Bedarfsgemeinschaften? Prüft das lieber mal.