Aktualisiert am 11.10.2019

Mehrbedarf für Alleinerziehende

Die Erziehung und Versorgung von Kindern lastet oft auf den Schultern von nur einem Elternteil. Das bedeutet Einschränkungen und Mehrkosten für diese Eltern. Wenn Sie Ihre Kinder alleine erziehen, erhalten Sie zusätzlich zu Ihren Hartz 4-Leistungen einen Mehrbedarf für Alleinerziehende.

Was ist der Alleinerziehendenzuschlag genau?

Der Alleinerziehendenzuschlag ist eine Ergänzung zu Ihren Hartz 4-Regelleistungen. Diese Ergänzung wird gewährt, wenn Sie sich alleine um die Erziehung Ihres minderjährigen Kindes kümmern. Das heißt, dass Ihr Kind mit Ihnen zusammenlebt und Sie die Erziehung alleine übernehmen.

Der Alleinerziehendenzuschlag soll den höheren Aufwand der Alleinerziehenden für die Versorgung, Pflege und Erziehung der Kinder ausgleichen. Außerdem soll damit zum Beispiel ausgeglichen werden, dass Alleinerziehende weniger Zeit haben, um preiswert einzukaufen.

Die Höhe des Mehrbedarfes richtet sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder:

Alter der Kinder Mehrbedarf in Prozent (wird anhand deines Regelbedarfes berechnet)
1 Kind bis 7 Jahre 36
1 Kind über 7 Jahre 12
2 Kinder unter 16 Jahren 36
2 Kinder über 16 Jahren 24
1 Kind über 16 24
3 Kinder 36
4 Kinder 48
5 Kinder und mehr 60

Hier ist der Hartz 4-Regelbedarf maßgeblich. In der Regel bekommen Sie 424 EUR (432 EUR ab 2020) Regelbedarf, da Sie alleinstehend sind und mit Ihrem Kind zusammenwohnen.
Bei einem Kind unter sieben Jahren und einem Regelsatz von 424 EUR, beträgt der Mehrbedarf für Alleinerziehende, auch Alleinerziehendenzuschlag genannt, 152,64 EUR. Ab 2020 steigt der Zuschlag mit dem neuen Regelsatz auf 155,52.

Achtung: Unabhängig von der Anzahl der Kinder darf der Mehrbedarf für Alleinerziehende nicht 60 % des Regelbedarfs überschreiten.Der Höchstbetrag liegt deswegen bei 254,40 EUR. Alles, was Sie rechnerisch darüber hinaus bekommen müssten, zahlt das Jobcenter nicht mehr aus.

Auch wenn Sie als alleinerziehender Elternteil mit Ihren eigenen Eltern oder Geschwistern zusammenwohnen und Ihr Kind mit im Haushalt lebt, muss Ihnen ein Alleinerziehendenzuschlag gewährt werden.

Den Alleinerziehendenzuschlag bekommen Sie nicht nur für die Erziehung Ihrer leiblichen Kinder. Auch wenn Sie Pflegekinder haben, muss der Alleinerziehendenzuschlag gewährt werden.

Achtung:

Wenn die getrennten Eltern beide Hartz 4-Leistungen beziehen und das Kind gleichberechtigt erziehen, bekommt jedes Elternteil jeweils den halben Mehrbedarf. Falls ein Elternteil den überwiegenden Teil der Erziehung übernimmt, steht diesem ein anteilig höherer Teil des Mehrbedarfs zu.

Muss ich den Alleinerziehendenzuschlag beim Jobcenter beantragen?

Der Mehrbedarf für Alleinerziehende muss nicht beantragt werden. Sie müssen dem Jobcenter nur mitteilen, dass Sie alleinerziehend sind. Dabei sollten Sie aber auch darauf achten, dass Sie dem Jobcenter genau mitteilen, wie viele Kinder Sie alleine erziehen und wie alt diese Kinder sind.

Info:

Wenn Sie mit einem neuen Partner zusammenleben, der sich nicht mit um die Kindeserziehung kümmert, steht Ihnen auch ein Alleinerziehendenzuschlag zu. So bekommen Sie trotz Partner einen Mehrbedarf für Alleinerziehende. Falls das Jobcenter Ihnen diesen Mehrbedarf nicht gewährt, wenden Sie sich an hartz4widerspruch.de.

Was kann ich machen, wenn mein Mehrbedarf für Alleinerziehende nicht in meinem Hartz 4-Bescheid berücksichtigt wird?

Wenn der Mehrbedarf in dem Berechnungsbogen Ihres Hartz 4-Bescheides nicht enthalten ist, hat das Jobcenter Ihnen keinen Mehrbedarf gewährt. In diesem Fall müssen Sie Widerspruch erheben. Für den Widerspruch haben Sie einen Monat Zeit, nachdem Sie Ihren Bescheid bekommen haben.

Wer hilft mir, meinen Anspruch auf einen Mehrbedarf durchzusetzen?

Um sicher zu gehen, dass Sie Ihren Alleinerziehendenzuschlag wirklich bekommen, können  Sie sich Hilfe holen. Die Anwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits Erfahrungen mit tausenden Widersprüchen. Einer der häufigsten Jobcenter-Fehler, ist es, Mehrbedarfe nicht zu gewähren. Die Anwälte sind Experten darin, Ihren Mehrbedarf schnell und unkompliziert durchzusetzen. Ihre Erfolgsquote für die Durchsetzung von Mehrbedarfen liegt bei nahezu 100%. Sie sichern Ihnen die Leistungen, die Ihnen zustehen.

Die Erstellung des Widerspruches ist für Sie zu jeder Zeit kostenlos. Wenn Sie noch andere Probleme mit dem Jobcenter haben, lösen die Partneranwälte von Hartz4widerspruch.de auch diese Probleme für Sie. Auf Sie kommen keine Kosten zu. Die Kosten deckt die Beratungshilfe. Die Anwälte erledigen die unangenehme Kommunikation mit dem Jobcenter und holen die maximalen Leistungen für Sie raus.

Der Autor: Johanna Höfer

Johanna Höfer

Nach einem Master in Transkulturelle Studien an der Universität Bremen arbeitete sie als Sozialarbeiterin zuerst bei der AWO und dann für die Stadt Bremen. Nun informiert sie als Redakteurin bei hartz4widerspruch.de über praktische Tipps für den Umgang mit Hartz IV.

 

3 Antworten auf „Mehrbedarf für Alleinerziehende“

  1. Ich lebe die nächsten 22 Wochen mit meinen 4 Kindern allein. Sie sind 13 monate. 4 Jahre. 8 Jahre und 10 Jahre. Mein partner befindet sich wegen einem Drogenproblem in einer stationären Therapie. Das Jobcenter hat meinen Antrag auf mehrbedarf für Alleinerziehende abgelehnt. Mit folgender Begründung: er ist ja immer noch Teil der Bedarfsgemeinschaft. Was hat aber das eine mit dem anderen zutun? Ich habe die alleinige Sorge, Pflege und Erziehung der Kinder. Habe einen schriftlichen Widerspruch geschrieben. Bitte um schnelle hilfe

  2. Hallo. Ich lebe die nächsten 5.5 Monate mit 4 Kindern allein, weil sich mein Partner in einer stationären Therapie befindet. Das jobcenter hat den mehrbedarf abgelehnt. Mit der Begründung. Der Partner bekommt ja trotzdem noch seine Grundsicherung. Genau… Das ist seine Grundsicherung.

  3. Ich bin Alleinerziehend und lebe mit meiner Tochter alleine in der Wohnung bin trotzdem mit dem KV in einer Beziehung.
    Trotzdem wurde mir der Mehrbedarf gestrichen obwohl ich mich überwiegend alleine um unsere Tochter kümmere und Einkaufen gehe. Mein Freund ist den ganzen Tag auf Arbeit und hat eine eigene Wohnung und noch zwei andere Kinder für die er Aufkommt.
    Warum steht mir der Mehrbedarf nicht zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.