Gefälschten Jobcenter-Schreiben

Polizei warnt vor gefälschten Jobcenter-Schreiben

Aktuell sollen sich nach Angaben der Polizei Bremerhaven gefälschte Schreiben vom Jobcenter im Umlauf befinden. Die Schreiben wurden bereits in mehreren Fällen zugestellt. Betroffene werden aufgefordert, sich umgehend an die Polizei zu wenden.

Empfänger werden aufgefordert, vertrauliche Daten zu übermitteln

Die Schreiben erwecken den Anschein, dass sie vom Jobcenter stammen. Die Adressaten werden in den Schreiben aufgefordert, ihren Personalausweis sowie die erste Seite ihres aktuellen Kontoauszugs zu fotografieren. Beide Dateien sollen dann an eine vorgegebene E-Mail-Adresse weitergeleitet werden.

Hintergrund ist vermutlich Identitätsdiebstahl

In der Pressemeldung heißt es weiter, dass die Polizei betrügerische Absichten hinter der Tat vermutet. Explizit gehe man von Identitätsdiebstahl aus. Die unbekannten Täter könnten mit den Informationen des Ausweises und des Kontoauszuges demnach die Identitäten der Empfänger für kriminelle Zwecke nutzen.

Täter machen sich Sanktionsdruck zu eigen

Besonders heikel: Sobald Leistungsempfänger Post oder eine Aufforderung vom Jobcenter erhalten, sind sie verpflichtet auf diese zu reagieren beziehungsweise der entsprechenden Forderung nachzukommen. Sonst drohen ihnen bekanntermaßen Sanktionen. Genau diese Tatsache scheinen sich die Betrüger nun zunutze machen zu wollen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Achtung: Sie haben ein solches Schreiben erhalten?

In einer aktuellen Meldung der Polizei wird darum gebeten, dass Personen, die ein solches Schreiben erhalten haben, auf dieses nicht reagieren und sich umgehend an die Polizei wenden.

 

Quelle:

Pressemitteilung Polizei Bremerhaven

Der Autor: Johanna Höfer

Johanna Höfer

Nach einem Master in Transkulturelle Studien an der Universität Bremen arbeitete sie als Sozialarbeiterin zuerst bei der AWO und dann für die Stadt Bremen. Nun informiert sie als Redakteurin bei hartz4widerspruch.de über praktische Tipps für den Umgang mit Hartz IV.

2 Antworten auf „Polizei warnt vor gefälschten Jobcenter-Schreiben“

  1. Was ich im Artikel vermisse:
    Sind das +irgendwelche+ Betroffenen, oder tatsächliche Liestungsbezieher oder Ex-Leistungsbezieher. Wenn ja: Ausschließlich? Wenn ausschließlich ja: Die Polizei hat dringend zu klären, wer im Jobcenter die Daten geklaut und verhöckert hat. Mal sehen ob was passiert….

  2. Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für die Rückmeldung, dass Problem haben wir momentan richtig Probleme meine Familie und ich.

    Liebe Grüße von uns allen allen meiner Familie und mir.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Melanie Rütz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.