Jobcenter Barnim

 

Kontakt

  • Jobcenter Barnim
  • Adresse: Bergerstraße 30, 16225 Eberswalde
  • Telefon: 03334 / 373500
  • Fax: 03334 / 37-4422
  • Webseite: jobcenter-barnim.de

Öffnungszeiten

  • Montag: 08:00–13:00 Uhr
  • Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:00 Uhr
  • Mittwoch: nach Termin
  • Donnerstag: 08:00–12:00 und 14:30–18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00–13:00 Uhr

Zuständig für diese Postleitzahlen

  • 16225
  • 16227
  • 16230
  • 16244
  • 16247
  • 16248
  • 16321
  • 16341
  • 16348
  • 16356
  • 16359
Unser Service für Sie
Bescheid vom Jobcenter prüfen lassen und direkt mehr Hartz 4 erhalten!
Bescheid kostenlos prüfen

Über das Jobcenter Barnim

Der Landkreis Barnim grenzt nordöstlich an Berlin. Dort leben etwa 178.000 Einwohner. Davon waren im Jahr 2016 durchschnittlich 6.770 Personen arbeitslos gemeldet. Verrechnet man diese Zahl mit den zivilen Erwerbstätigen ergibt sich eine Arbeitslosenquote von 7,1 %. Vergleicht man die Arbeitslosenquote aus dem Jahr 2016 von Barnim (7,1 %) mit dem Bundesland Brandenburg (8,0%), so zeigt sich, dass der Landkreis fast einen Prozentpunkt unter dem Landesdurchschnitt liegt.

Das solltest du beachten, wenn du eine Wohnung in Barnim suchst

Das Jobcenter kommt auch für angemessene Wohnkosten auf. Grundsätzlich werden für einen Singlehaushalt 50 m2 als angemessen angesehen. In Barnim fallen die staatlichen Zuschüsse je nach Gemeinden ziemlich unterschiedlich aus. Der Landkreis ist in drei Gemeindeklassen eingeteilt, welche Mietobergrenzen für einen Singlehaushalt zwischen 224 Euro und 271 Euro vorsehen. Du solltest dich daher unbedingt informieren in welche Gemeindeklasse deine (zu-künftige) Wohnung fällt.

Meine Wohnung besitzt einen Durchlauferhitzer. Was kann ich tun?

Grundsätzlich werden alle Kosten der Unterkunft von deinem Jobcenter übernommen. Dazu gehören auch die Heizkosten bis zu einem festgelegten Betrag. Doch oft kannst du bei der Wohnungssuche nicht alle Faktoren bestimmen. Daher ist es nicht deine Schuld, wenn deine Wohnung einen Durchlauferhitzer besitzt. Erhöhte Stromkosten für Warmwasser sollten nach unserer Ansicht von deinem Jobcenter übernommen werden und nicht von dir.