Mehr als jeder fünfte Arbeitslose hat im vergangenen Jahr keine Geldleistung von der Bundesagentur für Arbeit erhalten.

Tausende Arbeitslose erhalten weder ALG I noch Hartz 4

Mehr als jeder fünfte Arbeitslose hat im vergangenen Jahr keine Geldleistung von der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Dies ist einer kürzlich veröffentlichten Statistik der Bundesagentur für Arbeit zu entnehmen, auf die die Linke im Bundestag aufmerksam machte. Der Grund für die Zahlen: Viele haben zwar keinen Job, aber sind nicht bedürftig genug.

Nach ALG I folgt nicht automatisch Hartz 4

Eine Sprecherin der BA erläuterte, dass es sich bei den Betroffenen unter anderem um Personen handle, die noch keine Anwartschaft auf Arbeitslosengeld erworben haben. Es zählen allerdings auch Menschen dazu, deren Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes bereits abgelaufen ist.

Achtung: Häufig kein Anspruch wegen Bedarfsgemeinschaft

Für gewöhnlich steht Arbeitslosen nach dem ALG I-Bezug Hartz 4 zu. Allerdings kann es dazu kommen, dass Betroffene als “nicht bedürftig genug” eingestuft werden. Folglich erhalten sie weder ALG I noch Hartz 4. Häufig ist die Einstufung auf das Partnereinkommen in einem gemeinsam geführten Haushalt zurückzuführen.

Mehr als jeder fünfte Arbeitslose erhält keine finanziellen Mittel

Die Zahl der Arbeitslosen ohne Leistungen ist in den vergangenen Jahren bereits gesunken. Trotzdem waren im Jahr 2018 noch 172.000 Arbeitslose betroffen. Das bedeutet, dass mehr als jeder fünfte Arbeitslose keine Unterstützung in Form von Geldleistungen erhalten hat.

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, machte darauf aufmerksam, dass für viele Menschen der Schutz der Arbeitslosenversicherung nicht greife. Sie fordert daher

  • eine weitere Senkung der Zahl der Betroffenen durch politische Schritte
  • die Erleichterung des Zugangs zur Arbeitslosenversicherung
  • und die Verbesserung der Schutzfunktion.

Zimmermann fordert einfacheren Zugang zum Arbeitslosengeld

Zu Beginn des Jahres wurde der Zugang zum Arbeitslosengeld I bereits erleichtert. Arbeitslose müssen seitdem in einem Zeitraum von 30 Monaten mindestens 12 Monate Beiträge gezahlt haben. Zimmermann fordert jedoch, die Ausdehnung der Rahmenfrist auf 36 Monate zu erweitern. Zudem sollte der Anspruch auf Arbeitslosengeld nach ihrer Ansicht bereits nach vier Monaten Beitragszeit entstehen. 

Wer bekommt Hartz 4?

Ihr ALG I ist abgelaufen und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie einen Anspruch auf Hartz 4 haben? Wichtige Informationen zu dem Thema Erstantrag auf Hartz 4-Leistungen finden Sie in unserem Ratgeber. Dort erfahren Sie auch, wann beziehungsweise wo Sie den entsprechenden Antrag stellen können. Weitere hilfreiche Tipps finden Sie in unserem Merkblatt zu Hartz 4.

 

Quelle:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/nichtleistungsempfaenger-zehntausende-arbeitslose-bekommen-kein-geld/24890370.html

 

Der Autor: Johanna Höfer

Johanna Höfer

Nach einem Master in Transkulturelle Studien an der Universität Bremen arbeitete sie als Sozialarbeiterin zuerst bei der AWO und dann für die Stadt Bremen. Nun informiert sie als Redakteurin bei hartz4widerspruch.de über praktische Tipps für den Umgang mit Hartz IV.

Eine Antwort auf „Tausende Arbeitslose erhalten weder ALG I noch Hartz 4“

  1. Meine Mutter erhält Grundsicherung im Alter! Dieses Jahr schloß sie eine Haftpflichtversicherung ab, die sie mit 49 € auch selbst bezahlte, der Nachweis wurde mit Kontoauszug und Versicherungsschein eingereicht.
    Da ich von Ihnen hier weiß, daß das Sozialamt diese bezahlen muss, wundert es mich sehr, daß der Betrag jetzt unter der Rubrik Einkommen mit 4, 08 € monatlich abgezogen wird.
    Meine Mutter zahlt sie jetzt quasi doppelt. Leider ist mir dies als Tochter, erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist aufgefallen.
    Dennoch haben wir nochmals alles ans Sozialamt, mit dem Einwand, gesandt, aber bis jetzt keine Reaktion erhalten. Ohne Anwaltliche Hilfe scheint man keine Chance gegen das Sozialamt zu haben, daß ist nicht nur traurig, sondern eine Schande für unseren Sozialstaat!
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Sch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.