Mehrbedarf für Behinderung

Mehr Geld für Hartz-4-Bezieher mit Behinderung

Der Hart IV Regelsatz beträgt für Alleinstehende (bis zum 1.1.2016) 399 Euro. In gesetzlich festgelegten Fällen besteht allerdings ein Anspruch auf sog. Mehrbedarf. Erfasst werden z.B. werdende Mütter ab der 13. Schwangerschaftswoche, Alleinerziehende von Minderjährigen, ein Teil der behinderten Menschen und Personen, die aus medizinischen Gründen kostenaufwändigere Ernährung benötigen. Der Mehrbedarf orientiert sich hierbei an der Regelleistung. Gemäß § 21 Abs. 8 SGB II darf die Summe der Mehrbedarfszuschläge dabei die Höhe der Regelleistung für den Leistungsempfänger nicht überschreiten. Also auch eine Person, auf die mehrere Kriterien zutreffen, wie Schwangerschaft, Behinderung und Alleinerziehend kann maximal zum Regelsatz von 399 Euro einen Zuschlag für Mehrbedarfe von maximal 399 Euro erhalten.
Artikel lesen „Mehr Geld für Hartz-4-Bezieher mit Behinderung“

Überprüfungsantrag bei falschem Hartz-4-Bescheid

Erweist sich ein Hartz-IV-Bescheid als unrichtig und sind deshalb Leistungen nicht gewährt worden, die Widerspruchsfrist ist jedoch abgelaufen, dann bedeutet das nicht, dass die Betroffenen diesen Zustand hinnehmen müssen. Es besteht dann die Möglichkeit, einen Überprüfungsantrag gemäß § 44 SGB X bei der zuständigen Behörde zu stellen und eine Nachzahlung zu bekommen.
Artikel lesen „Überprüfungsantrag bei falschem Hartz-4-Bescheid“