Jobcenter team.arbeit.hamburg: Geschäftsstelle Harburg

Der im Südwesten von Hamburg gelegene Geschäftsstellenbezirk Harburg konnte im Juli 2017 eine Arbeitslosenquote von 8,6 % vorweisen. Das ist die zweitschlechteste Quote der Stadt vor Hamburg – Mitte. Insgesamt waren im gleichen Zeitraum 7.238 erwerbsfähige Menschen dort arbeitslos gemeldet. Das Arbeitsamt – ein guter Gläubiger? Laut dem statistischen Bundesamt war im Jahr 2016 der Hauptauslöser von Überschuldung die Arbeitslosigkeit. Überschuldete Hartz-IV-Empfänger werden daher oft zu Schuldenberatern geschickt, die dann mit den Gläubigern verhandeln und sich auf kleinere, für den Schuldner bezahlbare Summen einigen. Nicht so beim Arbeitsamt. Laut der Süddeutschen Zeitung sind die Jobcenter angewiesen nur in besonderen Härte-fällen eine Einigung vorzunehmen. Da aber im Regelfall alle Gläubiger einer vorgerichtlichen Einigung zustimmen müssen, ist der Gang zum Schuldenberater umsonst und ein Insolvenzverfahren vorprogrammiert. Das solltest du tun, wenn du einen Mahnbescheid vom Jobcenter bekommst Du hast von deinem Jobcenter oder dem Inkasso-Service der Agentur einen Hartz 4-Mahnbescheid erhalten. Danach sollst du auch neben der offenen Forderung Mahngebühren bezahlen. Diese darf das Jobcenter aber nur erheben, wenn du auch von der Rückforderung deiner Hartz 4-Leistungen wusstest. Bevor du die Mahngebühren bezahlst, solltest du den Bescheid von einem Profi rechtlich prüfen lassen.

Kostenlos Bescheid von Jobcenter team.arbeit.hamburg: Geschäftsstelle Harburg prüfen lassen:

Kontakt

Jobcenter team.arbeit.hamburg: Geschäftsstelle Harburg Am Werder 1 21073 Hamburg Telefon: 040 24851444 Fax: 040 / 300 856 199 Website: http://www.team-arbeit-hamburg.de/site/harburg/

Öffnungszeiten

Montag: 8:00-14:00 Dienstag: 8:00-14:00 Mittwoch: geschlossen Donnerstag: 8:00-14:00, 16:00-18:00 Freitag: 8:00-12:00

Zuständig für diese PLZ

21073,21075,21077,21079,21149