Jobcenter Rostock

In der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns leben etwa 206.000 Menschen. Von diesen waren im Jahr 2016 rund 10.400 Menschen arbeitslos gemeldet. Mit den zivilen erwerbstätigen verrechnet, herrschte 2016 daher eine Arbeitslosenquote von 9,8 % in der Hansestadt vor. Damit liegt Rostock leicht über dem Durchschnittswert des Bundeslandes im gleichen Jahr mit 9,7 %.

Was sagt die Arbeitslosenquote wirklich aus?
Bestimmte arbeitslose Menschen rechnet die Arbeitsagentur aus der offiziellen Statistik heraus. Diese Personen werden als die sogenannten Unterbeschäftigten geführt. Dazu zählen Menschen, die beispielsweise krank sind, an Qualifizierungen teilnehmen oder in Minijobs arbeiten. In Mecklenburg-Vorpommern lebten im Jahr 2016 neben den 80.000 gemeldeten Arbeitslosen noch etwa 107.800 weitere Unterbeschäftigte.

Das tun Jobcenter gerne, um sich Zeit zu erkaufen
Diese Menge an Hilfebedürftigen ist kaum zu bewältigen. Besonders dann nicht, wenn sich sai-sonal bedingt die Anträge häufen. Solltest du deswegen einen vorläufigen Hartz 4-Bescheid von deinem Jobcenter erhalten, hast du das Recht auf eine Begründung. Wenn die Begründung fehlt oder nicht ausreichend ist, um die Vorläufigkeit zu rechtfertigen, muss sie von deinem Jobcenter ergänzt werden.

Kostenlos Bescheid von Jobcenter Rostock prüfen lassen:

Kontakt

Jobcenter Rostock
Friedrich-Engels-Platz 6-8
18055 Rostock
Telefon: 0381 / 46110
Fax: 0381 / 4611359
Website:

Öffnungszeiten

Montag: 07:30-12:30
Dienstag: 07:30-12:30
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 07:30-18:00
Freitag: 07:30-12:30

Zuständig für diese PLZ

18055,18057,18106,18109,18119,18146,18147