Jobcenter Rosenheim Landkreis

Der Landkreis Rosenheim und zählt mit seinen knapp 252.000 Einwohner zum zweitgrößten Landkreis in Bayern. Mit einer Arbeitslosenzahl von 3.441 im August 2017 und einer Arbeitslosenquote von 2,5 % liegt Rosenheim unter der bayerischen Quote von 3,2 %. Arbeitsamt als Grund für Insolvenzverfahren? Einer der Hauptgründe der Überschuldung in Deutschland im Jahr 2016 war laut dem statistischen Bundesamt die Arbeitslosigkeit. Damit diese Schulden abbezahlt werden können, müssen die Betroffenen häufig zu Schuldnerberatern. Diese Berater setzen sich dann bei den Gläubigern für die Schuldner ein, damit die Schulden in kleinen, bezahlbaren Beträgen abgetragen werden können. Bei den Arbeitsämtern läuft dies etwas anders. Diese sind laut der Süddeutschen Zeitung angehalten nur in besonderen Härtefällen auf Vergleiche einzugehen. Da aber im Regelfall alle Gläubiger einer vorgerichtlichen Einigung zustimmen müssen, ist der Gang zum Schuldenberater oft umsonst und ein Insolvenzverfahren vorprogrammiert. Das solltest du tun, wenn du einen Mahnbescheid vom Jobcenter bekommst: Du hast von deinem Jobcenter oder dem Inkasso-Service der Agentur einen Mahnbescheid erhalten. Daraus geht hervor, dass du auch neben der offenen Forderung Mahngebühren bezahlen sollst. Diese darf das Jobcenter aber nur erheben, wenn du auch von der Verpflichtung zur Rückzahlung wusstest. Bevor du die Mahngebühren bezahlst, solltest du den Bescheid von einem Experten rechtlich prüfen lassen.

Kostenlos Bescheid von Jobcenter Rosenheim Landkreis prüfen lassen:

Öffnungszeiten

Montag: 08:00-12:30 Dienstag: 08:00-12:30 Mittwoch: geschlossen Donnerstag: 08:00-12:30 und 14:00-17:00 Freitag: 08:00-12:30

Zuständig für diese PLZ

83043,83052,83059,83064,83071,83075,83080,83083,83088,83093,83098,83101,83104,83109,83112,83115,83122,83123,83125,83126,83128,83129,83131,83134,83135,83137,83139,83209,83229,83233,83253,83254,83256,83257,83512,83533,83539,83543,83544,83547,83549,83552,83556,83561,83564,83569,83620