Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Süd

Der flächenmäßig größte Landkreis Deutschlands besitzt eine Fläche von ca. 5.500 km2 und ist in zwei Jobcenterbezirke aufgeteilt, benannt nach Nord und Süd. Die Arbeitslosenquote im südlichen Teil liegt bei 12,3 % im Jahr 2016 und ist die zweitschlechteste im Bundesland und mehr als doppelt so hoch als der bundesweite Durchschnitt von 6,1 %.

So viele Menschen sind von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen
In Mecklenburgische Seenplatte Süd lebten im Jahr 2016 unter den 8.830 Arbeitslosen etwa 2.340 Langzeitarbeitslose. Von Langzeitarbeitslosigkeit spricht man, wenn Arbeitslosigkeit über einen Zeitraum von mehr als 12 Monaten andauert. Damit ist mehr als jeder vierte Arbeitslose längerfristig arbeitslos.

Bei welcher Gruppe das Jobcenter besonders gewissenhaft arbeiten muss
Dass Bescheide fehlerfrei erlassen werden ist wichtig, weil Hartz 4 die Grundsicherung gewährleistet. Dabei gilt aber besondere Sorgfältigkeit bei Langzeitarbeitslosen. Denn diese verfügen in der Regel über keine finanziellen Rücklagen und können aufgrund ihrer geringen finanziellen Mittel auch keine aufbauen. In bestimmten Fällen kann es sein, dass wir in deinem Hartz 4-Bescheid auch seltene und individuelle Fehler finden gegen welche man auch Widerspruch einlegen kann. Wir prüfen deinen Bescheid kostenlos für dich und finden die Fehler deines Jobcenters.

Geschäftsstellen des Jobcenters:

  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Friedland
  • Service Center

Kostenlos Bescheid von Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Süd prüfen lassen:

Kontakt

Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Süd
Ponyweg 37-43
17034 Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 7664096
Fax: 0395 / 766 3333
Website: https://www.jobcenter-ge.de/Jobcenter/MSE-Sued/DE/Home/home_node.html

Öffnungszeiten

Montag: 08:00-12:00
Dienstag: 08:00-12:00 und 13:00-17:30
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00-12:00 und 13:00-16:00
Freitag: 08:00-12:30

Zuständig für diese PLZ

17033,17034,17036