Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Nord – Standort Röbel

Die Geschäftsstelle Röbel gehört zum Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Nord. Der Landkreis, dessen Landschaft von Gewässern durchzogen ist, konnte im Jahr 2016 eine durchschnittliche Arbeitslosenquote von 11,9 % aufweisen. Die Quote schwankt der Saison entsprechend. Während in den Wintermonaten die Arbeitslosenquote auf über 14 % steigt, sinkt sie in den Sommermonaten auf etwa 10 %.

Hauptgrund für Sanktionen
Die Jobcenter in Mecklenburg-Vorpommern haben im Jahr 2016 etwa 27.000 Sanktionen aus-gesprochen. Dabei wurden pro Sanktion durchschnittlich 19,6 % der Leistungen gekürzt. Das entspricht etwa 111,- Euro im Monat. Der Hauptgrund in knapp 20.500 Fällen war die Meldeversäumnis beim Jobcenter.

Wenn du das tust, darf dich dein Jobcenter nicht sanktionieren
Du hast einen Hartz 4-Sanktionsbescheid erhalten, in dem dir vorgeworfen wird du hättest versäumt dich rechtzeitig beim Jobcenter zu melden. Allerdings hattest du dem Jobcenter vorher mitgeteilt, dass du einen wichtigen Grund hast, warum du diese Pflichtverletztung begehen wirst. In diesem Fall darf es dich deswegen nicht sanktionieren. Sende uns deinen Bescheid zu und wir prüfen kostenlos, ob deine Sanktion zu Unrecht erging.

Weitere Geschäftsstellen des Jobcenters:

Kostenlos Bescheid von Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Nord – Standort Röbel prüfen lassen:

Kontakt

Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Nord – Standort Röbel
Turnplatz 2
17207 Röbel
Telefon: 03991 / 186360
Fax: 039931 83 497 599
Website: https://www.jobcenter-ge.de/Jobcenter/MSE-Nord/DE/Home/home_node.html

Öffnungszeiten

Montag: 08:00-12:00
Dienstag: 08:00-12:00 und 13:00-17:30
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00-12:00 und 13:00-16:00
Freitag: 08:00-12:00

Zuständig für diese PLZ

17207,17209,17213,17248,17252