Jobcenter Frankfurt am Main

Jobcenter Frankfurt am Main

Alle Infos zu deinem Jobcenter in Frankfurt am Main

Frankfurt am Main

Die größte Stadt Hessens zählte Ende 2016 729.624 Einwohner. Davon waren durchschnittlich 24.342 Personen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote der fünftgrößten Stadt Deutschlands liegt somit bei 6,3 %. Damit liegt sie einen Prozentpunkt über der Arbeitslosenquote im Land Hessen mit 5,3 %.

Kennzeichnend für Frankfurt ist das hohe Gefälle zwischen den verschiedenen Stadtteilen. In Westend-Süd betrug die Arbeitslosenquote lediglich 1,8 %, während sie in Fechenheim einen Spitzenwert von 9,2 % erreichte.
Rund ein gutes Drittel, 8.884 Personen, der Arbeitslosen fielen 2015 unter die Langzeitarbeitslosigkeit. Weniger als jeder zehnte Arbeitslose ist unter 25 Jahre alt.

Trotz des hauseigenen Kundenreaktionsmanagements wurden 2016 im Frankfurter Jobcenter knapp 6.000 Klagen und Widersprüche eingereicht. Ungefähr ein Drittel der 2016 stattgegebenen Widersprüche hatten Erfolg, weil das Recht falsch angewandt wurde. Um solche Fehler zu erkennen, ist man regelmäßig auf fachkundige Hilfe angewiesen. Daher solltest du kostenlos deinen Bescheid prüfen lassen.

Häufigste Fehler in Frankfurt am Main

Die Fehlerquote bei diesem Jobcenter ist alarmierend hoch. Der häufigste Fehler betrifft die Kosten der Unterkunft. Die berechnenden Bedarfe liegen oft unter dem, was dir wirklich zusteht. Der zweithäufigste Fehler betrifft auch die Unterkunft, aber im Bereich der Heizkosten. So wurde beispielsweise die Senkung der Heizkosten auf einen “angemessenen” Betrag innerhalb eines Leistungszeitraums verlangt. Dies ist weder zulässig noch in 6 Monaten realisierbar. Eine Abrechnung der Heizkosten erfolgt immerhin auch nur einmal jährlich. Traurig ist auch ein weiterer der hier alltäglichen Fehler. Er trifft die Alleinerziehenden. So wird ihnen oft kein Mehrbedarf gewährt – nur weil noch andere Familienmitglieder mit im selben Haushalt wohnen. Es wird also automatisch davon ausgegangen, dass diese Kosten und Aufsicht übernehmen. Auch häufen sich in diesem Jobcenter die grundsätzlich falschen Berechnung des Bewilligungszeitraums. Denn dieser wird oft nur für 6 Monate angesetzt, doch ein Bescheid für 12 Monate wäre in den meisten Fällen angemessen.

Die Jobcenter in Frankfurt im Überblick

  • Jugendjobcenter
  • Nord
  • Süd
  • Ost
  • West
  • Mitte
  • Höchst
  • Jobcenter für gewerbliche Arbeitnehmervermittlung
  • Sozialrathaus: Grundsicherung im Alter

Jobcenter-Schutzschild für Frankfurt!