Jobcenter-Fehler bis hin zur Sanktion

Gewöhnlich braucht es einige Zeit, bis das Jobcenter Ihr Anliegen bearbeitet. Dafür sind leider auch lange Fristen gesetzt. Besonders schnell ist das Jobcenter darin Ihre Leistungen zu sanktionieren. Oft ist das jedoch nicht richtig und Sie sollten dagegen vorgehen.

Das Jobcenter hat die Höhe Ihrer Sanktion falsch berechnet.

Ihr Hartz 4-Bescheid darf nur Sanktionen in einer bestimmten Höhe enthalten. Das Jobcenter darf nur eine höhere Sanktion aussprechen, wenn es sich um einen Wiederholungsfall handelt. Sollte Ihr Sanktionsbescheid höher sein, als zulässig, kann er angefochten werden.

Ihr Jobcenter hat Sie zu Unrecht sanktioniert.

Sie haben einen Hartz 4-Sanktionsbescheid erhalten. Allerdings hatten Sie einen wichtigen Grund, warum Sie die vorgeworfene Pflichtverletzung begangen haben. Dies ist Ihrem Jobcenter bekannt und deswegen darf es Sie nicht sanktionieren. Senden Sie Ihren fehlerhaften Bescheid unseren Partneranwälten von hartz4widerspruch.de zu und sie legen Widerspruch für Sie ein.

Checkliste zu Ihrem Sanktionsbescheid:

  • prüfen, ob ein wichtiger Grund vorliegt, der den Sanktionsbescheid ungültig werden lässt
  • z. B. erhält man nach einem versäumten Termin einen Anhörungsbogen. Wurde hier ein triftiger Grund eingetragen und dem Jobcenter übermittelt, ist der Sanktionsbescheid sehr wahrscheinlich rechtswidrig
  • Ist die Rechtsfolgenbelehrung des Bescheides, auf den sich die Sanktion bezieht, vorhanden und korrekt? Wenn nicht, ist eine Sanktion rechtswidrig.
  • Die Höhe der Sanktion prüfen. Ist sie verhältnismäßig?
  • Gibt es eine Rechtsbehelfsbelehrung (am Ende Ihres Bescheides)?
  • Ist die Sanktion konkret, verständlich und am Einzelfall ausreichend begründet?
  • Gibt es eine gesetzliche Grundlage? (richtigen Paragrafen nennen)