4.10 – Jobcenter-Fehler bei Wohnung und Miete

Jobcenter-Fehler bei Wohnung und Miete

Neben dem Regelsatz an Hartz 4-Leistungen übernimmt das Jobcenter auch deine Wohnkosten. Das ist dein gutes Recht und du kannst alles dazu bei den Kosten der Unterkunft nachlesen. Allerdings solltest du dich nicht damit zufriedengeben, dass das Jobcenter nur die Miete deiner Wohnung zahlt. Die Kosten der Unterkunft betreffen die Kaution der Wohnung sowie spezielle Mehrbedarfe. Wo das Jobcenter gern mal Fehler macht, zeigen wir dir jetzt.

Hartz 4 deckt nicht die gesamte Miete.

Das Jobcenter muss die Kosten für deine Grundmiete, Heizkosten und Nebenkosten bis zu einer Höchstgrenze übernehmen. Die Miete, die oberhalb der Grenze liegt, muss aber auch komplett übernommen werden, wenn das Jobcenter dich nicht richtig darauf hingewiesen hat, dass du deine Kosten an die Obergrenze anpassen musst.

Tipp:

Ermittle die Höchstgrenze für Unterkunft und Wohnung für deinen Landkreis und deine Wohnung. So erhältst du die maximale Miete für deine Wohnung vom Jobcenter. Hier kannst du die Richtlinien zu Unterkunft, Heizung, Warmwasser und Wohnraumsicherung für deinen Landkreis finden.

Das Jobcenter übernimmt den Mehrbedarf für den Durchlauferhitzer nicht.

Die Kosten der Unterkunft werden von deinem Jobcenter übernommen. Dafür ist eine Obergrenze festgelegt. Doch oft kannst du bei der Wohnungssuche nicht alle Faktoren bestimmen. Daher ist es nicht deine Schuld, wenn deine Wohnung einen Durchlauferhitzer besitzt. Erhöhte Stromkosten für Warmwasser sollten also von deinem Jobcenter übernommen werden, nicht von dem Hartz 4-Empfänger.

Das Jobcenter zahlt die Stromkosten für die Gastherme nicht.

Als Hartz 4-Empfänger sucht man sich seine Wohnung in den meisten Fällen nicht aus. Die Kosten der Unterkunft sind von deinem Jobcenter vorgegeben und nach diesen Faktoren suchst du eine geeignete Wohnung. Deswegen kannst du nicht verhindern, dass du eventuell mit einer Gastherme heizt. Durch diese wird Mehrbedarf bei den Heizkosten verursacht. Das muss dein Jobcenter für dich bezahlen.

Dein Mietkautionsdarlehen wird mit deinen Hartz 4-Regelbedarf verrechnet.

In deinem Bescheid wird ein Mietkautionsdarlehen mit deinen Leistungen aufgerechnet. Allerdings zählen Mietkautionen zu den Kosten der Unterkunft. Deswegen ist es nicht rechtmäßig diese mit deinem Hartz 4-Regelbedarf zu verrechnen. Auch sind wir der Ansicht, dass das Jobcenter die Mietkaution erst nach Auszug zurückverlangen kann. Nach unserer Ansicht darf das Jobcenter die Mietkaution erst zurückverlangen, wenn Du wieder ausziehst und dir nicht monatlich abziehen.