Darlehen

Der Antrag für ein Darlehen.

Ein Darlehen von deinem Jobcenter – in einigen Fällen hast du einen Rechtsanspruch darauf. Wann das der Fall ist und wie du dabei am besten vorgehst, erklären wir dir ganz genau. Es gibt sogar verschiedene Arten von Darlehen, die Jobcenter gewähren müssen. Weißt du, welche das sind?

Deinen formlosen Darlehens-Antrag jetzt herunterladen.

Wissenswertes, wenn es um Darlehen geht.

Ein Darlehen ist ein bestimmter Geldbetrag, den man sich von einer anderen Person oder der Bank leiht. Größere Anschaffungen oder finanzielle Engpässe führen dazu, dass auf einen Schlag eine größere Summe Geld benötigt wird. Besitzt man keine eigenen Rücklagen muss auf geliehenes Geld zurückgegriffen werden. In den meisten Fällen wird auf den geliehenen Betrag noch ein bestimmter Prozentsatz Zinsen aufgerechnet. Dies ist der Gewinn, der demjenigen zusteht, der dir das Geld leiht.

Zurückgezahlt wird ein Darlehen in monatlichen Raten. Die Rückzahlung läuft so lange, bis der geliehene Betrag zzgl. Zinsen an den Darlehensgeber zurückgezahlt wurde. Wie lange ein Rückzahlungszeitraum dauert, hängt von der vereinbarten monatlichen Rate und der Höhe des Darlehens ab.

In den meisten Fällen wird ein Darlehen bei der Bank aufgenommen. Aber auch ein Darlehen bei einer Privatperson ist möglich.

Tipp:

Wenn du dir von einem Freund oder Bekannten Geld leihst, verfasse unbedingt trotzdem einen schriftlichen Darlehensvertrag. Dieser sollte die Höhe des Darlehens, die Zinsen sowie die monatlichen Rückzahlungsraten beinhalten. Ohne Vertrag kann das Jobcenter dein Darlehen als Einkommen ansehen und dir von deinem Hartz 4-Regelbedarf abziehen.

Gibt es Voraussetzungen für ein Darlehen vom Jobcenter? (nach SGB II)

Mit den geringen Einkünften aus deinem Regelsatz ist es schwierig für Hartz 4-Empfänger finanzielle Rücklagen zu bilden. Unerwartete Anschaffungen treffen dich deswegen besonders hart. Ein Darlehen bei der Bank ist schwer zu kriegen, denn ohne festen Job hat man keine Sicherheiten vorzuweisen. Auch kann ein negativer SCHUFA-Eintrag ein Hindernis sein. Eine Privatperson zu finden, die einem das Geld leiht, kann schwierig sein und außerdem persönliche Beziehungen belasten.

Allerdings gibt es die Möglichkeit ein Darlehen bei seinem Jobcenter aufzunehmen. Dort werden auch keine Zinsen erhoben. Hier herrschen jedoch strenge Vorgaben. Außerdem wird nicht für alle Kosten eines gewährt.

Darlehen nur bei besonderen Notlagen

Das Jobcenter betrachtet nicht alle Anschaffungskosten als dringend notwendig. Wenn Anschaffungen oder Zahlungen aus Sicht des Jobcenters nicht sofort getätigt werden müssen, erhältst du deshalb kein Darlehen vom Jobcenter. Als besondere Notlage wird beispielsweise gewertet, wenn der Kühlschrank oder die Waschmaschine defekt sind und eine neues Gerät angeschafft werden muss. Wenn Nebenkosten nicht bezahlt wurden und eine Sperre des Stromanschlusses droht, kann ebenfalls eines gewährt werden. Allerdings ist jede Situation als Einzelfall zu betrachten. Das Jobcenter kann selbstständig entscheiden, wann es ein Darlehen vergibt und wann nicht.

Zuerst müssen eigene finanzielle Mittel genutzt werden

Eine weitere Voraussetzung für ein Darlehen vom Jobcenter ist, dass keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Solltest du eigene Ersparnisse besitzen, mit denen du die aufkommenden Kosten bezahlen könntest, musst du diese auch einsetzen. Erst wenn du weder eigene Rücklagen besitzt und auch kein Geld von deiner Familie leihen kannst, springt das Jobcenter finanziell für dich ein.

So geht’s in 5 Schritten:

Vollmacht unterschreiben
Wofür benötigst du dein Darlehen?

Bescheid fotografieren
Antragsvorlage herunterladen und ausfüllen.

Bescheid an uns senden
Darlehensantrag an das Jobcenter senden.

Wir prüfen für Sie
Auf die Antwort des Jobcenters warten.

Wir prüfen für Sie
Bei einer Ablehnung deinen Schutzschild nutzen.

Welche Fristen muss ich wahren?

Einen Antrag für ein Darlehen kannst du jederzeit bei deinem Sachbearbeiter einreichen. Allerdings wirkt sich ein Darlehen auf deinen laufenden Bewilligungszeitraum aus, da die monatlichen Rückzahlungen nach Erhalt des Darlehens schon im Folgemonat von deinem Hartz 4-Regelbedarf abgezogen werden.

Auf welche Bearbeitungszeiten muss ich mich einstellen?

Es ist gesetzlich geregelt, dass das Jobcenter bis zu 6 Monate Zeit hat um einen Antrag zu bearbeiten. Erst nach diesem Zeitraum kannst du wegen Untätigkeit klagen.
Allerdings weiß das Jobcenter, dass das Darlehen für dich dringend ist. Deswegen geht die Bearbeitung in den meisten Fällen deutlich schneller. Am besten sprichst du persönlich mit deinem Sachbearbeiter und bittest auch in deinem schriftlichen Antrag um eine kurze Bearbeitungszeit.

Was muss ich einem Antrag auf ein Darlehen beilegen?

Um ein Darlehen zu erhalten, musst du nachweisen können, dass du bedürftig bist. Das Jobcenter benötigt daher einen Beleg, dass der Zweck des Darlehens tatsächlich dringend ist. Wenn du eine neue Waschmaschine benötigst und dafür einen Antrag stellst, braucht das Jobcenter den Beweis, dass die Anschaffung wirklich notwendig ist.
Ebenfalls musst du nachweisen, dass du keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung hast. Denn du erhältst nur ein Darlehen vom Jobcenter, wenn du selbst keine Rücklagen besitzt.

Was müssen Hartz 4-Empfänger bei der Rückzahlung eines Darlehens wissen?

Auch dieses Darlehen musst du in monatlichen Raten an das Jobcenter zurückzahlen. Die Rückzahlungen beginnen bereits ab dem Folgemonat der Auszahlung. Wenn du also im März ein Darlehen erhältst, beginnen ab April deine Rückzahlungen.

Die monatlichen Tilgungen werden direkt von deinem Hartz 4-Regelbedarf abgezogen. Das Jobcenter zahlt dir also nicht mehr deine vollen Leistungen aus, sondern behält einen Teil als Rückzahlung ein. Allerdings dürfen die Raten nicht höher als 10 % deines Regelbedarfs sein. Höhere Rückzahlungsraten sind unzulässig. Dies gilt übrigens auch, wenn du gleich mehrere bei deinem Jobcenter aufgenommen hast. Dann dürfen die monatlichen Raten für die Rückzahlung von Darlehen insgesamt nicht mehr als 10 % deines Regelsatzes betragen.

Hinweis:

Hinweis: Das Jobcenter vergibt nur zinsfreie Darlehen. Das ist gut für dich, denn es bedeutet, dass du nur die tatsächlich geliehene Summe zurückzahlen musst. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für dich.

Gibt es Sonderformen eines Darlehens?

Für folgende Situationen gewährt das Jobcenter in der Regel ein Darlehen:

Bei unabweisbaren Bedarf

Bei unerwarteten Anschaffungen, die gemacht werden müssen, kann ein Darlehen beim Jobcenter beantragt werden. Es wird aber nur gewährt, wenn es notwendig ist um den Grundbedarf des Hartz 4-Empfängers zu sichern. Beispielsweise kann ein Darlehen beantragt werden, wenn ein neuer Kühlschrank oder eine neue Waschmaschine angeschafft werden muss. Ebenfalls greift diese Form des Darlehens, wenn Stromkosten nicht bezahlt wurden und daher die Gefahr besteht, dass der Strom abgeschaltet wird. Nicht gewährt wird das Darlehen, wenn ein Geräte zum Entertainment angeschafft werden wollen. Die Kosten hierfür müssen selbstständig angespart werden.

Als einmalige Sonderleistung

Eine einmalige Sonderleistung ist ein Bedarf, der weder durch Mehrbedarfe noch durch Sonderbedarfe befriedigt werden kann. Die Anschaffung fällt also nicht unter die beiden genannten Kategorien, ist aber dringend notwendig. Außerdem handelt es sich um einmalige Kosten, die nicht in regelmäßigen Abständen wiederkehren. In diesem Fall kann das Jobcenter ein einmaliges Darlehen gewähren. Zu diesen besonderen Umständen kann zum Beispiel die Anschaffung eines Schreibtisches für ein Schulkind gezählt werden.

Bei Mietschulden

Normalerweise wird die Miete eines Hartz 4-Empfängers vom Jobcenter übernommen. Diese gehören zu den Kosten der Unterkunft, die neben dem monatlichen Hartz 4-Regelsatz an den Hartz 4-Empfänger ausgezahlt werden. In manchen Fällen wir die Miete vom Jobcenter direkt an den Vermieter überweisen. In diesem Fall entstehen keine Mietschulden.

Fallen jedoch dennoch Mietschulden an, kann ein Darlehen beim Jobcenter beantragt werden. Dies gilt aber nur, wenn du ansonsten deine Wohnung verlierst und somit Obdachlosigkeit droht.

Für ein Auto

Ob das Jobcenter ein Darlehen für ein Auto oder die Reparatur eines Autos gewährt, hängt davon ab, ob du das Auto für deine Arbeit benötigst. Würdest du deinen Job verlieren, da du deinen Arbeitsweg nicht auf andere Weise bewältigen kannst oder das Auto für die Ausführung deines Jobs benötigst, dann stehen deine Chancen gut. Dies ist ebenfalls der Fall, wenn die Voraussetzung für einen zukünftigen Job der Besitz eines Autos ist.

Ob und in welcher Höhe es für ein Auto zur Verfügung gestellt wird, hängt aber immer vom Einzelfall ab.

Überbrückungsdarlehen

Findest du eine Arbeitsstelle oder erreichst du ein Alter, in dem du von der Rentenkasse Einkünfte erhältst, bist du nicht mehr auf deine Hartz 4-Leistungen angewiesen. Es stellt sich trotzdem noch eine schwierige Situation für dich: Deinen Regelsatz erhältst du von deinem Jobcenter stets im Voraus für jeden Monat, Gehalt und Rente wird aber nachträglich für einen Monat ausgezahlt. Daher entsteht für dich eine finanzielle Lücke, denn einen Monat lang erhältst du keine Hartz 4-Leistungen mehr und noch keine anderen Zahlungen. Um diesen Monat nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu kommen, kannst du ein Überbrückungsdarlehen bei deinem Jobcenter beantragen. Dieses wird dir für den Monat ausgezahlt, in dem du sonst ohne Einkommen auskommen müsstest.

Antrag bereits gestellt und Bescheid erhalten? Jetzt prüfen.

Du hast bereits ein Darlehen bei deinem Jobcenter beantragt? Oder du zahlst es sogar schon in Raten zurück? Wir prüfen deinen Hartz 4-Bescheid kostenlos für dich. So kannst du sicher sein, dass du alle Leistungen erhältst, die dir zustehen.

Deinen formlosen Darlehens-Antrag jetzt herunterladen.