Hartz 4-Lexikon: Hartz 4 und Nebenkosten

Im Hartz 4-Bezug treten gerade bei den Nebenkosten viele Fragen auf: Welche Nebenkosten werden vom Jobcenter gezahlt? Zahlt das Jobcenter meine Nebenkosten auch, wenn ich in einer Eigentumswohnung oder in einem Eigenheim lebe? Muss ich die Nebenkostennachrechnung selbst zahlen und was passiert eigentlich mit meinem Nebenkostenguthaben? All diese Fragen beantworten wir dir in unserem kleinen Hartz 4-Lexikon zum Thema Nebenkosten.

Welche Nebenkosten werden übernommen?

Die Kosten für Unterkunft und Heizung werden, sofern sie angemessen sind, vom Jobcenter übernommen. Zu den Unterkunftskosten fallen prinzipiell auch die Nebenkosten. Bei den Nebenkosten muss jedoch beachtet werden, dass diese nicht alle vom Jobcenter übernommen werden. So werden Grundabgaben oder Heizkosten vom Jobcenter bezahlt. Stromkosten und Warmwasserkosten musst du als Hartz 4-Empfänger aus deinem Regelsatz zahlen. Hinweis:Wird das Warmwasser über die Heizungsanlage erhitzt, dann kann das Jobcenter eine Kürzung der anfallenden Heizkosten vornehmen, da die Warmwasserkosten von dir als Hartz 4-Empfänger selbst gezahlt werden müssen.

Der Mehrbedarf für Warmwasser

Solltest du dein Wasser dezentral in deiner Wohnung erwärmen, werden diese Kosten nicht über die Leistungen der Unterkunft und Heizung gem. § 22 SGB II abgedeckt. Da die Kosten für Strom und Gas bereits im Regelbedarf mitberücksichtigt wurden, erhältst du für deine dezentrale Warmwassererwärmung einen Mehrbedarf.

Nebenkosten bei Eigenheim

Als Hartz 4-Empfänger hast du die Möglichkeit in deinem Eigenheim wohnen zu bleiben, sofern dieses nicht als Vermögen angerechnet wird. Da auch bei einem Eigenheim Nebenkosten anfallen, müssen diese genauso wie bei einer Mietwohnung vom Jobcenter übernommen werden. Zu diesen Nebenkosten zählen Grundsteuern und Gebäudeversicherung. Auch Schuldzinsen werden in angemessenen Rahmen übernommen.

Nebenkostennachzahlung: Wer übernimmt die Kosten?

Manchmal kann es vorkommen, dass du eine Nebenkostennachzahlung erhältst. Auch eine Nachzahlung der Nebenkosten muss vom Jobcenter übernommen werden. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn die Nachzahlungssumme einen angemessenen Rahmen hat. Sollte die Nebenkostennachzahlung unverhältnismäßig hoch ausfallen, kann das Jobcenter die Nachzahlung verweigern. Hinweis: Eine Nebenkostennachzahlung stellt eine erhebliche finanzielle Belastung für einen Hartz 4-Empfänger dar. Aus diesem Grund gewährt das Jobcenter bei unverhältnismäßig hohen Nebenkostennachzahlungen ein Darlehen. Dieses musst du dem Jobcenter jedoch in Raten, meisten 10 Prozent monatlich von deinem Regelsatz, zurückzahlen.

Nebenkostenerstattung: Wie werden diese auf Hartz 4-Leistungen angerechnet?

Wann ein Guthaben aus einer Nebenkostenabrechnung auf die Hartz 4-Leistungen angerechnet werden kann, ergibt sich aus § 22 Abs. 3 SGB II. Demnach dürfen Betriebskostenrückzahlungen immer dann auf die Regelleistungen angerechnet werden, wenn sie zu den anerkannten Aufwendungen gehören. Anerkannte Aufwendungen sind z.B. die Heizkosten, welche auf vom Jobcenter separat zur Regelleistung gezahlt werden. Die Stromkosten hingegen werden aus der Regelleistung gezahlt, sodass eine Erstattung von zu viel gezahlten Stromkosten nicht auf die Hartz 4-Leistungen angerechnet werden kann. Das Betriebskostenguthaben steht dir als Hartz 4-Empfänger ebenfalls zu, wenn du einen Teil deiner Miete selbst zahlst. Dies ergibt sich aus dem Kerngedanken des § 11a Abs. 1 Nr. 1 SGB II. Du hast als Hartz 4-Bezieher die Möglichkeit, deine Hartz 4-Leistungen zu sparen, denn diese werden nicht als Einkommen auf deine Regelleistung angerechnet. So kannst du deine Regelleistung auch so einsetzen, dass sie dir zu einem späteren Zeitpunkt erneut zur Verfügung stehen. Bezahlst du somit einen Teil der Miete und Nebenkosten aus deinem Regelsatz und erhältst am Ende eine Nebenkostenerstattung, dann hast du deine Hartz 4-Leistungen in gewisser Weise angespart. Rechnet das Jobcenter in solch einem Fall deine Betriebskostenabrechnung als Einkommen auf deine Hartz 4-Leistung an, dann verstößt es somit gegen den § 11a Abs. 1 Nr. 1 SGB II, denn angesparte Hartz 4-Leistungen können nicht angerechnet werden. Du hast Zweifel daran, dass dein Jobcenter deine Nebenkosten in angemessener Weise übernimmt? Unsere Partneranwälte stehen dir gern zur Seite und prüfen deinen Bescheid kostenlos.

Eine Antwort auf „Hartz 4-Lexikon: Hartz 4 und Nebenkosten“

  1. Guten Tag habe bei der letzten Abrechnung Nebenkosten 250euro gespart nun muss ich sie zurückzahlen ich habe im kalten gesessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.