Kindergelderhöhung 2018 bringt Hartz 4-Empfängern nichts

Das Jobcenter hat zum Jahreswechsel die Hartz 4-Regelsätze erhöht. Doch auch Eltern sollen vom Staat stärker unterstützt werden. Deswegen wurde ebenfalls eine Erhöhung des Kindergeldes beschlossen. Um ganze zwei Euro.

Nun sind zwei Euro im Monat alleine schon eine lachhaft geringe Summe. Dafür kann man gerade ein Eis kaufen, für einen Besuch im Schwimmbad ist das Geld schon wieder zu knapp. Dennoch ist es natürlich besser als nichts. Zumindest versucht der Staat Eltern mit mehr finanziellen Mitteln zu unterstützen. Doch bei denen, die es am nötigsten haben, kommt das Geld nicht an.

Jobcenter profitiert von der Kindergelderhöhung

Besonders als Hartz 4-Empfänger benötigst du das Kindergeld dringend. Der Staat verkündete auch klar, dass die Erhöhung der Zahlungen besonders den bedürftigen Eltern unter die Arme greifen soll. Nun wurde die Rechnung aber ohne das Jobcenter gemacht. Denn hier ist das Vorgehen klar: Kindergeld gilt als Einkommen und wird zu 100 % angerechnet.

Somit kommen die zwei Euro mehr im Monat nicht den Eltern zu Gute, sondern dem Jobcenter. Die Eltern bekommen zwar zwei Euro mehr Kindergeld im Monat, aber auch zwei Euro weniger Hartz 4-Regelsatz. Also 0 Euro mehr im Monat.

So traurig sieht die Realität also aus. Der Versuch Bedürftige zu unterstützen scheitert, Geld spart das Jobcenter.

Wir wollen dich unterstützen und prüfen, ob das Jobcenter das Kindergeld bei dir korrekt angerechnet hat. Oder ob du unter noch weiteren Verlusten durch Fehler deines Sachbearbeiters leidest. Sende uns deinen Hartz 4-Bescheid zur kostenlosen Überprüfung zu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *