Jobcenter schickt Hartz 4-Empfänger ins Fitnessstudio

Ein Jobcenter in Herford will Hartz 4-Empfänger wieder „fit“ für den Arbeitsmarkt machen. Langzeitarbeitslosen sollen nun ins Fitnessstudio gehen und so mehr Motivation und Selbstbewusstsein für den Arbeitsmarkt gewinnen.

Bei langer Jobsuche sinkt die Motivation

Wenn sich die Arbeitssuche hinzieht kann man als Hartz 4-Empfänger schnell die Motivation verlieren. Zudem kratzt die lange Arbeitssuche am Selbstbewusstsein. Das Jobcenter Herford übernimmt daher für Hartz 4-Empfänger nun die Kosten für den Besuch im Fitnessstudio. Hier sollen Hartz 4-Empfänger lernen wie sie sich im Alltag fit halten können.

Fitnessstudiobesuche sollen bei der Jobsuche helfen

Das Angebot des Jobcenters Herford wird gut angenommen. Das Jobcenter setzt bei dieser Maßnahme jedoch nicht nur auf die körperliche Fitness. Auch die Motivation, Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein sollen hierdurch steigen. Hartz 4-Empfänger hätten somit eine bessere Chance bei der Jobsuche.

Gutes Angebot oder Kalkül des Jobcenters?

Die Geste des Jobcenters scheint nett. Schließlich ist es mit den geringen Hartz 4-Regelsatz für Leistungsempfänger nicht möglich, sich selbstständig einen Besuch in einem Fitnessstudio zu leisten. Selbst günstige Studios kosten um die 20 EUR im Monat – das ist viel Geld. Hinzu kommen lange Vertragslaufzeiten, die den Betroffenen die Entscheidung schwer machen.

Allerdings zeigt sich auch hier wieder, dass das Jobcenter sich in die Lebensart und Gesundheit der Hartz 4-Empfänger einzumischen versucht. Eine solche Entscheidung sollte jedoch jedem selbst überlassen werden.

Bei Problemen mit deinem Jobcenter kannst du dich an unsere Anwälte wenden. Diese prüfen deinen Hartz 4-Bescheid auf Richtigkeit und legen Widerspruch beim Jobcenter für dich ein. Alle Leistungen von uns sind für dich kostenlos.

2 Antworten auf „Jobcenter schickt Hartz 4-Empfänger ins Fitnessstudio“

    1. Jobcenter sind vielfach einzeln verantwortlich wie sie was anbieten für die Förderung.
      In der Regel läuft so was in Verbindung mit einem Kursus via Bildungsträger ab. Stichwort Bewerbungstraining.
      Kiel hatte ( oder hat noch?) einige gar den Frisör, Kleidung! und Pilatus-Training bezahlt.

      Anfragen bei eurem zuständigen Jobcenter bei Interesse, jedoch bitte nicht überrascht sein, wenn „gewisse“ Bedingungen/ Vorraussetzungen gleichzeitig eingefordert werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.