Jobcenter Bremen ist unterbesetzt

Das Jobcenter Bremen ist seit Jahren unterbesetzt. Das soll sich nun ändern. Es sollen 70 neue Stellen geschaffen werden, damit der Betreuungsschlüssel, der in anderen Großstädten längst Standard, ist nun auch in der Hansestadt erreicht wird.

Bremen hinkt hinterher

Im Jobcenter Bremen wird händeringend nach neuem Personal gesucht. Allein für das das laufende Jahr werden 70 neue Stellen ausgeschrieben. Grund ist der vom Gesetzgeber geforderte Betreuungsschlüssel von 75 Arbeitslosen unter 25 Jahren pro Sachbearbeiter. In Bremen liegt dieser Momentan bei 90 Personen und das obwohl im Jahr 2017 bereits 41 neue Mitarbeiter eingestellt wurden.

Mehr Leistungsbezieher als im letzten Jahr

Insgesamt wurden im November 2017 80.429 Menschen in Bremen und Bremerhaven vom Jobcenter betreut. Das waren 1.600 mehr als im November des Vorjahres. Grund für den Anstieg sind die 9.000 Flüchtlinge die seit 2015 auch vom Jobcenter betreut werden. Andernfalls wäre die Zahl der Erwerbslosen gesunken, denn die Unternehmen im kleinsten Bundesland suchen derzeit händeringend nach Fachkräften.

Nicht geändert hat sich hingegen die Zahl der Langzeitarbeitslosen, also derjenigen, die über zwei Jahre Leistungen beziehen. Das können entweder der volle Hartz 4-Regelsatz oder Zuschüsse zum Gehalt sein. Hier beläuft sich die Zahl auf 36.000.

Eingliederungsmittel müssen besser genutzt werden

Für 2018 stehen dem Bremer Jobcenter Eingliederungsmittel in Höhe von 55 Millionen Euro zur Verfügung. Kritik an den Verantwortlichen gab es in im letzten Jahr, weil das Budget für 2016 nicht komplett ausgegeben wurde und so 3,1 Millionen Euro zurück nach Berlin überwiesen werden mussten. Und das obwohl 70 % der im Land Bremen als arbeitslos gemeldeten über keine Berufsausbildung verfügen und so diese Weiterbildungsmaßnahmen dringend benötigt werden. Kritik gibt es zudem immer wieder an der Qualität dieser Maßnahmen, denn häufig werden die Erwartungen und Hoffnungen der Teilnehmer nicht erfüllt. Eine bessere Qualitätskontrolle der Jobcenter ist hier notwendig, damit in Zukunft keine Steuergelder verschwendet werden.

Es besteht Hoffnung

Doch wie wird sich die Aufstockung des Personals auf die Gesamtperformance des Jobcenters auswirken? Die Mitarbeiter müssen ordentlich geschult werden, sowohl fachlich als auch zwischenmenschlich. Oft fehlt den Jobcentermitarbeitern das nötige Feingefühl in der Interaktion mit den Betroffenen. Viele sind schlichtweg nicht in der Lage sich in die Situation des anderen zu versetzen.

Außerdem ist momentan etwa jeder zweite Jobcenter-Bescheid fehlerhaft. Die einzige Möglichkeit gegen fehlerhafte Bescheide vorzugehen, ist es Widerspruch einzulegen. Hast also auch du einen fehlerhaften Bescheid oder bist du dir nicht sicher, dann kannst du ihn uns zuschicken und unsere Partneranwälte prüfen ihn für dich. Solltest du weniger Geld von Jobcenter bekommen als dir zusteht, legen sie für dich Widerspruch ein und klagen gegebenenfalls für dich, damit du zu deinem Recht kommst. Alle Services sind für dich als Hartz 4-Empfänger komplett kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.