Hartz 4-Empfänger können Antrag auf Erlass der Hundesteuer stellen

Für viele Menschen ist ein Hund nicht nur ein Haustier, sondern ein treuer Begleiter in jeder Lebenslage. Für Hartz 4-Empfänger wird die Haltung zu einem finanziellen Problem. Für den besten Freund des Menschen gibt es keine Zuschüsse vom Jobcenter. Anschaffung, Futter und Zubehör muss ein Hartz 4-Empfänger von seinem Regelsatz bezahlen. Wird noch eine Tierarztrechnung fällig, sind finanzielle Engpässe vorprogrammiert.

Auch der Staat will seinen Teil abhaben

Eigentlich sind Hartz 4-Empfänger von der Steuer befreit. Schließlich erhalten sie ihre Leistungen direkt vom Staat, an diesen wieder Gelder zurückzuzahlen, ist unsinnig. Leider sieht das bei der Hundesteuer anders aus. Denn: Hundehaltung ist eine freiwillige Entscheidung und die Ausgaben für die Hundesteuer könnten von dem Betroffenen vermieden werden. Genutzt wird die Steuer beispielsweise für die Reinigung von öffentlichen Gehwegen und Plätzen, die durch Hundekot verunreinigt werden. Gezahlt wird der Beitrag an die zuständige Gemeinde des Hundehalters. Und dieser ist nicht niedrig: Über 100 EUR jährlich muss teilweise für die Hundesteuer eingerechnet werden. Ein Zweithund ist noch teurer.

Gemeinden entscheiden selbst über Hundesteuer

Nicht überall kostet dich ein Hund so viel: Gemeinden entscheiden selbstständig darüber, wie hoch die Steuer für einen Hund ausfallen soll. Außerdem gibt es in einigen Gemeinden die Möglichkeit sich als Hartz 4-Empfänger von der Hundesteuer befreien zu lassen. Wichtig ist deshalb, dass du einen Antrag an deine Gemeinde stellst, in der du eine Befreiung von der Hundesteuer forderst. Deine Chancen stehen besonders gut, wenn eine Zahlung der Steuer für dich ein Leben unter dem Existenzminimum bedeuten würde.

Antragsformular erleichtert Antragsstellung

Auf unserer Website findest du ein Antragsformular, mit dem du schnell und einfach einen Antrag auf Befreiung von der Hundesteuer stellen kannst. Einfach deine Daten eingeben, den Antrag als Mail erhalten & an deine zuständige Gemeinde senden. Du hast Probleme mit deinem Jobcenter? Auch hier helfen unsere Partneranwälte dir gern. Sende ihnen deinen Bescheid und sie überprüfen kostenlos für dich, ob dein Jobcenter einen Fehler gemacht hat.

4 Antworten auf „Hartz 4-Empfänger können Antrag auf Erlass der Hundesteuer stellen“

  1. das isch nicht lache man bekommt nur eine befreiung oder ermaessigung wen der hund dienstlich geführt wird
    ich habs damals beantragt und wurde abgelehnt ist doch eh alles bullshit was angeblich beantragt weden kann ich weis das einige stadte ermesigung genemigen aber hier bei und bekommst garnix

  2. Hier bei uns in Mülheim an der Ruhr, hat man uns auch gleich gesagt eine Befreiung würde es nicht mehr geben.

  3. Schön wäre es, wenn jeder das tun könnte . Jetzt kommt das große Aber:

    Voraussetzungen
    Sie sind Halter

    eines gewerblichen Hundes, der ausschließlich der Erzielung von Einnahmen dient,
    eines Rettungshundes
    oder besitzen einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „B“, „BL“, „aG“ oder „H“
    Einzelheiten hierzu können Sie dem Punkt „Erforderliche Unterlagen“ entnehmen.

    Also nix für Otto- Normal- Hundehalter!

    Irgendwo ist doch immer ein Haken, wenn man vielleicht eine Steuer erlassen bekommen könnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.