GEZ-Befreiung: Antrag stellen und Gebühren sparen

Der Rundfunkbeitrag ägert jeden von uns. Ob man das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender nutzt oder nicht, man wird jeden Monat gezwungen 17,50 EUR an die GEZ zu zahlen. Vor allem für Menschen mit geringen Einkommen ist die Zwangsabgabe ein harter Schlag ins Kontor, denn sie müssen mit einem besonders geringen Budget haushalten. Befreie dich jetzt mit unserem Online-Antragsformular von den lästigen GEZ-Beiträgen.

Erhöhung des GEZ-Beitrags 2018?

ARD-Chef Ulrich Wilhelm forderte kürzlich eine Anhebung der Zwangsabgabe. Man benötige für ein besseres Programm eben auch mehr Geld. Die Milliardengewinne, die die GEZ zurzeit macht, würden dafür nicht ausreichen. Fakt ist, dass die Qualität des Programms der öffentlich-rechtlichen Sender in der Vergangenheit immer weiter abgebaut hat. Insbesondere Sportfans bekommen das zu spüren. Die Übertragungsrechte der EM- und WM-Qualifikationsspiele der Fußballnationalmannschaft wurden an RTL verloren und auch die Rechte an Live-Übertragungen für die Olympischen Spiele in den Jahren 2018 bis 2024 verlor man an den amerikanischen Konzern Discovery. Eine Erhöhung des Beitrags wäre also eine absolute Frechheit.

Kein GEZ-Beitrag – So geht‘s

Es gibt allerdings die Möglichkeit sich vom Rundfunkbeitrag befreien zu lassen. Das geht, wenn du dich in einer finanziellen Notlage befindest. Die Bezieher von Hartz 4 zählen in diese Kategorie, da sie in der Regel am Existenzminimum leben müssen. Allerdings erfolgt die Befreiung nicht automatisch, wenn du einen Bewilligungsbescheid deines Jobcenters erhältst. Du musst einen Antrag bei dem Beitragsservice (GEZ) stellen. Diesen findest du auf unserer Website. Mit dem Online-Antrag zur Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht hast du nun die Möglichkeit dich der lästigen Zwangsabgabe zu entledigen. Es ist dabei egal, ob du bereits Beitragszahler bist oder deine Wohnung neu anmelden willst. Fülle dazu einfach das Formular aus, unterschreibe es und schicke es per Post an die GEZ. Damit entscheidest du in Zukunft für welches Programm du bereit bist zu zahlen und nicht der Staat. Auch das Jobcenter bereitet dir Probleme und du bekommst nicht alle Leistungen, die dir zustehen? Sende uns deinen Hartz 4-Bescheid zu und unsere Partneranwälte legen Widerspruch für dich ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.