Die Hartz 4-Lücke: Ohne Übergangsgeld droht ein Engpass

Du hast einen neuen Job gefunden oder die Altersgrenze erreicht und gehst in Rente. Jetzt bist du endlich dem täglichen Jobcenter-Irrsinn entkommen und freust dich auf die neue Freiheit. Das kann dir aber schnell vermiest werden. Die Hartz 4-Leistung wird am Anfang des Monats bezahlt, Arbeitgeber und Rententräger überweisen aber immer erst zum Monatsende. Plötzlich stehst du ohne Geld da.

Der Jobcenter-Trick mit dem Einkommen

Solange du Hartz 4-Leistungen erhältst, wird dir das Geld zu Beginn eines Monats vorschüssig ausbezahlt. Das ist ein Problem, wenn du eine Beschäftigung gefunden hast oder dich am Übergang zur Rente befindest. Denn es gibt Lohn und Gehalt erst „nach getaner Arbeit“ und auch die Rente wird immer nachschüssig zum Monatsende ausbezahlt. Ergebnis: Viele Hartz 4-Empfänger stehen vor einer Finanzierungslücke. Wer zum Beispiel zum 01.11.2017 in Rente geht, bekommt diese Ende November. Die letzte Jobcenter-Zahlung kommt aber schon Anfang Oktober. Wie also sollst du den November überstehen?

Hartz 4-Zahlung oder nicht – was sagt das Jobcenter genau?

Grundsätzlich gilt: Einkommen wird in dem Monat angerechnet, in dem es dir zufließt. Am Rentenbeispiel haben wir schon gezeigt, dass deshalb eine Lücke entsteht. Wer eine Rente bekommt, kann keine Hartz 4-Leistungen erhalten. Dieser Leistungsausschluss gilt aber erst dann, wenn du die Rentenzahlung wirklich erhalten hast. Nur weil die Rentenversicherung also deinen Anspruch berechnet, kann das Jobcenter noch keine Leistungen streichen. Bei einem neuen Job läuft es ähnlich. Wenn du zum 01.11. deinen neuen Job antrittst, können zwei Fälle eintreten.
  • Bekommst du dein November-Gehalt am 31.11. ausgezahlt, wird das Einkommen auf deinen Hartz 4-Bedarf im November angerechnet. Ergebnis ist die Finanzierungslücke.
  • Wenn du dein November-Gehalt am 01.12. aufs Konto bekommst, dann ist die Einnahme erst im Dezember wirksam. Im November bekommst du also den „normalen“ Hartz 4-Satz, und im Dezember kannst du vom November-Gehalt leben. Im Ergebnis hast du also keine Finanzierungslücke.

Statt Regelsatz: Darlehen vom Jobcenter

Es gilt also: Sind Einnahmen zu erwarten (Rente oder Gehalt), fällt die Jobcenter-Leistung weg bzw. sie wird um dein Einkommen reduziert. Für diesen Fall sieht das SGB II eine Möglichkeit vor, die dich schützen soll. Du kannst beim Jobcenter ein zinsloses Darlehen zur Überbrückung beantragen, bis du Ende des Monats dein Geld bekommst. Dafür reicht ein formloser Antrag, in dem du deine Situation schilderst. Dann wird im Einzelfall entschieden für wie lange und in welcher Höhe genau dir das Darlehen gewährt wird. Es wird jedoch maximal deinen Bedarf decken. Je nach Höhe muss das Jobcenter auch prüfen, welche Sicherheiten du vorweisen kannst.

Jobcenter-Darlehen benachteiligt dich trotzdem

Ideal ist das natürlich nicht: Denn solange du in dem Job bleibst, „hinkst“ du eigentlich eine Monatszahlung hinterher. Das gleicht sich erst aus, falls du nochmal arbeitslos wirst. So lange wartet aber kein Jobcenter mit der Rückforderung des Darlehens. Das wird in Raten fällig, sobald dir dein erstes Gehalt oder die Rente überwiesen wurden. In jedem Fall ist es wichtig, dass du nicht ungeschützt in diese Situation gerätst. Beantrage deswegen in jedem Fall ein Darlehen. Sollte eine Ablehnung kommen, oder andere Probleme mit deinem Bescheid vorliegen, prüfen unsere Partneranwälte den Bescheid kostenlos. Wenn nötig verfassen sie dann einen Widerspruch gegen das Jobcenter.

6 Antworten auf „Die Hartz 4-Lücke: Ohne Übergangsgeld droht ein Engpass“

  1. Dieses Zuflussprinzip ist für mich sittenwidrig und stellt für mich sogar Betrug dar. Kein Mensch hat von einem Gehalt, das er am Monatsletzten bekommen hat, die Lebenshaltungskosten für den vergangenen Monat bezahlt. Das Geld Hartz-4 hat die Bedeutung, dass die Lebenshaltungskosten davon beglichen werden und das tut es, wenn es dem Bedürftigen für den laufenden Monat zur Verfügung steht. Holt der Staat das für den laufenden Monat gezahlte Geld am Monatsende wieder zurück, hatte der Bedürftige keine Unterstützung für die Lebenshaltungskosten. Das sehe ich als Betrug an oder noch schlimmer, der Staat hat sich aus seiner Verantwortung gestohlen.

  2. das ist auch mit einer der gründe warum so viele leute nicht arbeiten wollen! man bekommt 50 monate kohle, dann sieht man zu, dass man da aus diesem scheiß rauß kommt und bumm!!!! schulden!!!!!!!!!!

  3. hallo ich habe ein Job gefunden ab 01.04 aber mein Gehalt kommt am 30.04 … die jobcenter hat zu mir meine letzte Zahlungen bezahlt am 30.03
    ja natürlich die letzte Zahlung von Jobcenter 30.03 habe ich durch die April benutzt sonst ich lebe nicht ,,,,, aber jetzt Jobcenter braucht meine letzte Zahlung ,muss ich wieder zurück bezahlen? obwohl habe ich keine (gehalt + leistung) in einem Monat zusammen bekommen?

    danke

  4. Ich fange am 1.7. An zu arbeiten. Mein Mann arbeitet, daher fallen wir nach Lohnzahlung, die am 30.7 sein wird raus aus der Hilfe. Bekommen aber für Juli kein Geld. Müssen von nichts in Vorkasse gehen.
    Mein Gedanke dabei ist allerdings jetzt. Der Chef meines Mannes zahlt den Lohn am 30.6 und dann zum 1.8 erst wieder, also bekäme er demnach nichts im Juli? Aber sicher wird es dann wieder anders gemacht.

  5. Hallo,

    das hatte ich auch mit bekommen.
    Mein 450,– Euro Job begann am 28. 11. , Lohnauszahlung ist am jeden 15. im Monat.
    Auf Grund dessen das ich den Job sofort angeben soll, hatte ich es natürlich getan.
    Am 31. 11 wäre eigentlich die Leistung vom Jobcenter fällig gewesen, aber diese hatte ich dann nicht bekommen.
    Was ich damit sagen wollte, innerhalb 2 Tagen war es ihnen möglich zu berechnen das ich keine Leistung mehr bekomme, 0,–Euro bei 450,–Euro Job????
    Natürlich hatte ich mich beschwert, es wurde dann auch alles neu berechnet das dauerte aber 2 Wochen.
    In dieser Zeit hatte ich die Probleme mit dem Vermieter und anderen nicht das Jobcenter.

  6. Liebes Team,
    da ich vor Kurzem einen Ablehnungabschied erhalten habe, kann ich, da ich z Zt. in d EU-Rentenneuberechnung stecke und mein Disposition ausgereiZt habe und mir kein einziger Cent mehr zur Verfügung steht, einfach so ein Darlehen beantragen. Das klingt gut, doch wir hoch wird es sein? Die behandelnden Ärzte sind teils in Urlaub uns vor in 14Tagen gibt es seitens d Dt.RV Bund kein Geld.
    Was „darf“ ich als Summe als Darlehen anfragen? Danke im Voraus für Eure Antwort! Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.