Dein Antrag auf die Übernahme der Umzugskosten

Als Hartz 4-Empfänger musst du bei einem Umzug einiges beachten. Wenn du eine geeignete Wohnung gefunden hast, ist der Umzug die nächste Hürde. Doch hier kannst du Unterstützung beantragen.

Es gibt verschiedene Szenarien, die dich zu einem Umzug bewegen könnten. Beispielsweise sind die Kosten deiner Wohnung nicht angemessen und der Umzug ist sogar von deinem Jobcenter verordnet worden. Aber du kannst dich auch aus eigenen Stücken dazu entscheiden, deine Wohnung aufzugeben und nach etwas Neuem zu suchen. Damit du finanzielle Unterstützung von deinem Jobcenter bekommst, musst du in beiden Fällen einen Antrag stellen.

Genehmigung hängt von der Begründung ab

Ob dein Jobcenter deine Umzugskosten übernimmt oder ob du den Umzug alleine finanzieren musst, hängt von deiner Begründung ab. Gute Chancen, dass du einen Zuschuss von deinem Jobcenter bekommst, hast du beispielsweise, wenn deine Wohnung Schimmelbefall hat. Oder du Zuwachs bekommst und deine Wohnung zu klein wird.

Solltest du ausziehen, da du lediglich die Aussicht auf einen neuen Job in einer anderen Stadt hast, wird eine Genehmigung schwierig. Das gilt auch, wenn du unter 25 bist und bereits bei deinen Eltern ausziehen möchtest. Dennoch lohnt es sich einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten zu stellen, der Versuch kostet schließlich nichts.

So funktioniert die Antragsstellung

Mit unserem Antragsformular kannst du deinen Antrag online erstellen und erhältst ihn anschließend als Email zugesendet. Jetzt muss er noch unterschrieben und an dein Jobcenter gesendet werden. Für den Antrag auf die Übernahme der Umzugskosten ist es wichtig, dass du alle notwendigen Anlagen mitsendest. Dazu gehören mindestens zwei Angebote, wenn du beispielsweise einen Mietwagen mieten willst. Wenn du aus gesundheitlichen Gründen ein Umzugsunternehmen benötigst, sind auch hier verschiedene Angebote von Anbietern sowie ein ärztliches Attest notwendig.

Dein Antrag wurde abgelehnt? Sende uns deinen Hartz 4-Bescheid und unsere Anwälte legen Widerspruch für dich ein – kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.