3.30 – Selbstständigkeit

Hartz 4 & Selbstständigkeit.

Ich bin selbstständig, bekomme ich Hartz 4?

Ja, auch wenn du selbstständig bist, kannst du Hartz 4 bekommen.

Wann bin ich Selbstständiger?

Ob du selbstständig bist, muss individuell für dich festgestellt werden. Anhaltspunkte sind:

  • Beteiligung an Gewinn und Verlust
  • freie Bestimmung der Arbeitszeit
  • freie Bestimmung der Arbeitsweise
  • Auswahl deiner Mitarbeiter

Reicht es, wenn ich einen Gewerbeschein beantragt habe?

Nein, du musst deine selbstständige Tätigkeit tatsächlich ausüben.

Bekomme ich einen Zuschuss, wenn ich mich selbstständig machen möchte?

Ja, das nennt man das sogenannte Einstiegsgeld. Das Einstiegsgeld ist eine staatliche Hilfestellung, die bei finanziellen Engpässen bei der Existenzgründung helfen soll. Ziel ist es hier, dem Hartz 4-Empfänger langfristig und nachhaltig aus dem Bezug zu helfen.

Info:

Einstiegsgeld wird maximal 24 Monate ausgezahlt. In der Regel wird es für 6 Monate bewilligt, danach muss ein Antrag auf Weiterbewilligung gestellt werden.

Wie viel Einstiegsgeld bekomme ich als Hartz 4-Empfänger?

Das kann man pauschal nicht beantworten. Das Einstiegsgeld für deine Selbstständigkeit wird individuell festgelegt, das Grundeinstiegsgeld beträgt aber maximal 50% deiner Regelleistung. Dazu können noch Ergänzungsbeträge hinzugefügt werden. Grundeinstiegsgeld und Ergänzungsbeträge können zusammen maximal genauso hoch werden wie deine Regelleistung.

Info:

Das Einstiegsgeld wird nicht als Einkommen betrachtet und muss deshalb auch nicht versteuert werden.

Was muss ich tun, um ein Einstiegsgeld zu erhalten?

Das Einstiegsgeld ist eine „Kann-Leistung“ und liegt im Ermessen des Jobcenter-Mitarbeiters. Du hast leider keinen Anspruch auf dieses Geld. Es ist allerdings recht häufig, dass das Einstiegsgeld bewilligt wird. Halte dich am besten an die folgenden Schritte:
Du musst einen Antrag im Jobcenter stellen. Dieser Antrag muss einen Geschäftsplan beinhalten. Der Sachbearbeiter prüft diesen Plan und entscheidet, ob der Plan wirtschaftlich ist und ob du dadurch dauerhaft nicht mehr auf Hartz 4 angewiesen sein wirst. Außerdem prüft er, ob du für die Tätigkeit geeignet bist. Der Antrag und der Beginn der selbstständigen Tätigkeit müssen nah beieinander liegen.
Der Antrag sollte beinhalten:

  • deine Geschäftsidee
  • eine Planung zur Finanzierung und des Kapitalbedarfs sowie ein Liquiditätsplan
  • eine Prognose wie der zu erwartende Umsatz und die Gewinne aussehen
  • eventuell beantragte behördliche Zulassungen, die benötigt werden
  • deine fachliche Qualifikation, z.B. durch Aus- und Fortbildungen

Info: Antragsteller, die über Berufserfahrung in dem gewählten Fachbereich verfügen, haben generell bessere Chancen auf Einstiegsgeld, als Bewerber die sich ohne Fachkenntnis selbstständig machen wollen.

Bin ich in der Selbstständigkeit sozialversichert?

Selbstständige, die sich in ALG II Bezug befinden, sind weiterhin über das Jobcenter pflichtversichert und müssen keine eigene Pflege, Kranken- oder Rentenversicherungsbeiträge zahlen.

Was ist eine EKS?

Nachdem du dich selbstständig gemacht hast, musst du dem Jobcenter deine Einnahmen und Ausgaben vorlegen, damit dein Hartz 4-Bescheid berechnet werden kann. Hierfür musst du ein EKS Formular einreichen.
EKS steht für: „Erklärung zum Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit“. Während das Einkommen bei einem Arbeitnehmer aus der Lohnabrechnung ablesbar ist, musst du als Selbstständiger eine EKS abgeben. Daraus wird der Gewinn errechnet.

Wieso sind meine Berechnungen in der EKS und die des Jobcenters nicht gleich?

Die Ausgaben in der EKS müssen angemessen sein. Sie werden durch das Jobcenter überprüft. Dabei kann es passieren, dass Ausgaben nicht anerkannt werden oder geschätzt werden, wenn du keine Belege vorlegen kannst. Um dem zu entgehen erklärst du dem Sachbearbeiter am besten sehr detailliert, dass und in welcher Weise die Kosten notwendig und angemessen für deine Selbstständigkeit waren.

An wen kann ich mich bei Problemen wenden?

Sollte es bei der Abstimmung mit der EKS Probleme bei einem neuen Bescheid geben, könnt ihr uns diesen natürlich gern schicken. Wir prüfen kostenlos, ob das Jobcenter euren Bescheid falsch berechnet hat und ihr zu wenig Geld zugesprochen bekommen habt. Sollte tatsächlich ein Fehler vorliegen, legen wir kostenlos Widerspruch beim Jobcenter für euch ein.