Mehrbedarf in Härtefällen

Um die Hartz 4-Regelleistungen vom Jobcenter zu ergänzen, gibt es verschiedene Mehrbedarfe. Wenn die bestehenden Mehrbedarfe nicht ausreichen, gibt es einen Mehrbedarf für besondere Härtefälle.

Was ist ein Mehrbedarf in Härtefällen genau?

Dieser Mehrbedarf ist für sogenannte unabweisbare, laufende besondere Bedarfe in Härtefällen gedacht. Wann ein solcher Härtefall vorliegt, ist im Einzelfall zu entscheiden. Anhaltspunkte sind aber, dass ein Bedarf entsteht, der nicht mit den regulären Hartz 4-Leistungen abzudecken ist. Dabei muss es sich dann um einen Bedarf handeln, der nicht einmalig entsteht, sondern immer wiederkehrend ist.

Für welche Kosten und Fälle wird so ein besonderer Mehrbedarf in Härtefällen gezahlt?

Es gibt einige Fälle, in denen die Sozialgerichte festgestellt haben, dass diese Mehrbedarfe auf jeden Fall gewährt werden müssen. Dazu gehören:

  • Pflege- und Hygieneartikel die aus gesundheitlichen Gründen benötigt werden. Hier ist ein ärztliches Attest nötig.
  • Putz- und Haushaltshilfe, wenn du körperlich so stark beeinträchtigt bist, dass du die Aufgaben im Haushalt nicht mehr selber wahrnehmen kannst.
  • Nachhilfe für schulpflichtige Kinder, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, das Wissen aufzuarbeiten.
  • Internetfähiger Computer für schulpflichtige Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft.
  • Kosten des Besuches eines inhaftierten Angehörigen.
  • Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechtes, wenn du dein von dir getrennt gelebtes Kind besuchen möchtest. In diesem Fall werden die Fahrt- und
  • Übernachtungskosten vom Jobcenter übernommen.

Info:

Im Rahmen des Mehrbedarfes werden die Kosten nur übernommen, wenn du darauf achtest die kostengünstigste Möglichkeit wahrzunehmen. Wenn du zum Beispiel dein Umgangsrecht wahrnimmst und einen Weg von 200 km zurücklegen musst, übernimmt das Jobcenter nur das günstigste Zugticket, das es für diesen Weg gibt.

Für welchen Fälle wird ein besonderer Mehrbedarf für Härtefälle nicht gewährt?

Es gibt auch Fälle in denen die Sozialgerichte schon darüber entschieden haben, dass ein Mehrbedarf nicht gewährt wird. Dazu gehören beispielsweise Kinderbekleidung im Wachstumsalter, Schülerfahrkarten oder Zusatzbeiträge für die Krankenkasse.

Muss ich einen solchen Mehrbedarf für besondere Härtefälle beantragen

Im Gegensatz zu den anderen Mehrbedarfen solltest du hier einen Antrag bei deinem zuständigen Jobcenter stellen. In deinem Antrag solltest du genau erklären wofür der Mehrbedarf gewährt werden soll und wie oft du diesen Mehrbedarf bekommen solltest. Du musst deutlich machen, dass die Kosten, zum Beispiel für die Nachhilfe, nicht aus den regulären Hartz 4-Leistungen zu bezahlen sind, weil diese dafür zu niedrig sind.

Was kann ich machen, wenn mir mein Mehrbedarf nicht gewährt wird?

Wenn dir der Mehrbedarf für nicht gewährt wird und abgelehnt wurde, kannst du Widerspruch erheben. Für den Widerspruch hast du einen Monat Zeit, nachdem du deinen aktuellen Bescheid erhalten hast.

Tipp:

Trage dich auf hartz4widerspruch.de ein, auch wenn du keinen aktuellen Bescheid hast. Wenn der neue Bewilligungszeitraum beginnt, kannst du deinen Bescheid den Partneranwälten von hartz4widerspruch.de direkt zuschicken und diese prüfen ihn für dich. Ist etwas falsch, legen sie kostenlos Widerspruch für dich ein.

Was gibt es bei einem Widerspruch bei Mehrbedarfes in Härtefällen zu beachten?

In dem Widerspruch gegen deinen Hartz 4-Bescheid musst du schreiben, dass der Mehrbedarf nicht gewährt wird, obwohl dieser dir zusteht. Im Widerspruch solltest du erklären, warum dir der Mehrbedarf zusteht, insbesondere warum dein Hartz 4-Regelsatz nicht für die besonderen Bedarfe, zum Beispiel den Computer, ausreichen.

Wer hilft mir, meinen Anspruch auf einen Mehrbedarf durchzusetzen?

Um sicher zu gehen, dass du deinen Mehrbedarf wirklich bekommst, solltest du dir kompetente Hilfe holen. Die Partneranwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits Erfahrungen mit tausenden Widersprüchen. Einer der häufigsten Fehler, die die Jobcenter machen, sind Mehrbedarfe nicht zu gewähren. Sie sind Experten darin, deinen Mehrbedarf schnell und unkompliziert durchzusetzen. Insbesondere bei einem Mehrbedarf für unabweisbare, besondere Bedarfe in Härtefällen ist die rechtliche Argumentation kompliziert. Deshalb solltest du ihnen die juristische Arbeit überlassen. Ihre Erfolgsquote für die Durchsetzung von Mehrbedarfen liegt bei nahezu 100%. Sie sichern dir die Leistungen, die dir zustehen.

Die Erstellung des Widerspruches ist zu jeder Zeit kostenlos. Wenn du noch andere Probleme mit dem Jobcenter hast, lösen die Anwälte auch diese für dich. Und auch hier kommen keine Kosten auf dich zu. Sie decken ihre Kosten mit der Beratungshilfe. Gern erledigen sie auch die unangenehme Kommunikation mit dem Jobcenter und holen die maximalen Hartz 4-Leistungen für dich raus.