3.10 – Vermögen

Vermögen – was von deinem Eigentum angerechnet wird.

Hartz 4-Empfänger können erst Leistungen erhalten, wenn Sie kein oder lediglich ein niedriges Vermögen besitzen. Alles darüber hinaus muss aufgebraucht werden.

Was ist Vermögen?

Dein Vermögen ist das Bargeld was dir zur Verfügung steht. Außerdem all das, was du in Bargeld umwandeln und so für deinen Lebensunterhalt verwerten kannst. Verwertbar ist beispielsweise Bankguthaben, Sparbücher, Wertpapiere, Grundstücke, Immobilien und sonstiges Sachvermögen. Grundsätzlich gilt hier, dass Vermögen das ist, was zum Zeitpunkt des Hartz-4 Antrages vorhanden ist. Dazu gehören auch Folgeanträge.

Wessen Vermögen wird angerechnet?

Wenn du in einer Bedarfsgemeinschaft wohnst, wird nicht nur dein Vermögen angerechnet und auf die ganze Bedarfsgemeinschaft angerechnet, sondern auch das der Mitglieder deiner Bedarfsgemeinschaft. Nur das Vermögen von minderjährigen Kindern in der Bedarfsgemeinschaft wird nicht auf deren eigenen Bedarf angerechnet. Der eigene Bedarf ist das, was dir das Jobcenter als deinen Regelsatz, der dir zusteht, errechnet hat.

Welches Vermögen darf angerechnet werden?

Grundsätzlich darf dein ganzes Vermögen angerechnet werden.

Es gibt hier aber ein sogenannten Schonvermögen. Das heißt für dich, dass das Jobcenter, pro Person Vermögen in Höhe von mindestens 3.100 EUR nicht anrechnen darf. Darüber hinaus darf pro vollendetem Lebensjahr ein weiteres Vermögen in Höhe von 150,- EUR angespart werden. Hier gibt es aber ein Höchstmaß an dem was du ansparen darfst, sich nach deinem Geburtsdatum richtet:

Geburtsdatum max. Höhe des Freibetrages
vor 01.01.1948 33.800 €
vor 01.01.1958 9.750 €
nach 31.12.1957 9.900 €
nach 31.12.1963 10.050 €
Minderjährige 3.100 €

Welches Vermögen darf nicht angerechnet werden?

Angerechnet werden darf aber nicht dein angemessenes Auto und dein angemessenes selbst genutztes Wohneigentum, sowie dein Hausrat, sprich alles was du für die Haushaltsführung brauchst. Was hier angemessen ist, muss leider im Einzelfall entschieden werden.

Grundsätzlich darf dein Auto, nach Abzug von Kredit- oder Finanzierungskosten, den Wert von 7.500 EUR nicht überschreiten. Für selbst genutztes Wohneigentum gilt für eine Person ungefähr 80 qm und pro weiterer Person 20 qm Wohnfläche als angemessen. Dies gilt hier als Richtwert. Es muss jeweils von Einzelfall zu Einzelfall entschieden werden.

Ebenfalls nicht angerechnet werden darf deine Altersvorsorge, Lebensversicherungen oder Ähnliches. Hier gilt es aber zu beachten, dass das hier angesparte Vermögen nicht vorzeitig auszahlbar sein darf und so die sogenannte vorzeitige Verwertung ausgeschlossen ist.

Gibt es noch weitere Ausnahmen?

Es gibt noch eine Ausnahme: Es gibt Vermögensgegenstände, die normalerweise verwertet werden müssten aber von der Verwertung ausgeschlossen sind. Das ist für dich der Fall, wenn du darlegen kannst, dass die Verwertung des Vermögens für dich besondere Härte darstellen würde (z.B. bei Andenken an verstorbene Angehörige) oder wenn die Verwertung unwirtschaftlich wäre. Diese Einzelfälle werden dann vom Jobcenter geprüft.
Falls du mit der Anrechnung deines Vermögens Probleme hast, helfen wir dir gerne kostenlos:

Jetzt Hilfe beanspruchen

Was gibt es bei einem Widerspruch zu falsch angerechnetem Eigentum zu beachten?

In dem Widerspruch gegen die falsche Anrechnung deines Vermögens musst du belegen, weshalb diese falsch ist. Neben dem klar formulierten Sachverhalt solltest du wichtige Unterlagen in Kopie beilegen. Wichtige Unterlagen sind zum Beispiel deine Kontoauszüge, die beweisen, dass du gar nicht so viel Barvermögen besitzt, wie dir angerechnet wurde. So bist du immer auf der sicheren Seite.

Wer hilft mir, meinen Widerspruch gegen falsche Anrechnung von Vermögen durchzusetzen?

Um sicher zu gehen, dass dir nichts angerechnet wird, was gar nicht dein Eigentum ist, solltest du Profis zur Hilfe holen. Die Anwälte von hartz4widerspruch.de haben bereits Erfahrungen mit tausenden Widersprüchen. Ein häufiger Fehler von Jobcenter ist eine falsche Anrechnung. Wir sind Experten darin, Bescheide korrekt zu berechnen und für dich zu prüfen. Unsere Erfolgsquote bei Widersprüchen wegen falscher Anrechnung liegt bei über 70 %. Wir sichern dir die Leistungen, die dir zustehen.

Die Erstellung des Widerspruches ist zu jeder Zeit kostenlos. Wenn du noch andere Probleme mit dem Jobcenter hast, lösen wir diese für dich. Und auch hier kommen keine Kosten auf dich zu. Wir decken unser Kosten mit der Beratungshilfe. Wir erledigen die unangenehme Kommunikation mit dem Jobcenter und holen die maximalen Leistungen für dich raus.
Trage dich auf unserer Seite ein. Wir helfen dir mit unserem Jobcenter-Schutzschild und schützen dich vor der Jobcenter-Willkür, auch zukünftig.